Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Paul-Gerhardt-Kirche Bereits im Jahr 1964 war der Wunsch nach einer eigenen Kirche groß, ein Kirchbauverein sammelte fleißig und in der ersten Sitzung des Presbyteriums dieser Gemeinde wird beschlossen, eine eigene Kirche zu bauen: Im Herbst 1968 kamen die ersten Bagger, am 26.4.1970 wurde Kirchweihfest gefeiert. Die Kirche wurde auch als Garnisonskirche für die nahe liegende Glück-auf-Kaserne erbaut. Im Kirchenraum fällt zuerst der komplett aus Sandstein gefertigte Innenraum auf. Der Architekt Werner Johannsen hat einen quadratischen Grundriss gewählt. Eingangsportal, Kreuz, Altar und Taufbecken wurden von dem Bildhauer Heinz Heiber aus Nürnberg gestaltet. Besonderer Blickfang ist hier das Kreuz, dass mit 4 Metern Höhe zentraler Ort in Chorraum ist. Beleuchtet wird die Kirche durch die Kirchenfenster vom Bremer Glasmaler Heinz Lilienthal. In jede Himmelsrichtung ist ein großes Fenster vom Boden bis zum Dach, so dass zu jeder Tageszeit Sonnenlicht in bunten Farben in die Kirche fällt.

Zurück zur Seite

Der Goldene Kompass

Der Förderpreis "Goldener Kompass"

Der Goldene Kompass

Mit dem Sonderpreis "Der Goldene Kompass" prämiert die Stiftung Kompass Projekte, die sich einem kirchlichen Thema in besonderer Weise widmen. Dazu schreibt die Stiftung den Preis regelmäßig unter einem Schwerpunkt aus.

Im Jahr 2019 heißt es "Klingende Kirche". Ob Orgelrenovierung, ob Bandprojekt oder Chormusik - bewerben können sich Gemeinden und Einrichtungen, bei denen Aktionen rund um das Thema Musik besonders gelungen sind. Erzählen Sie davon! Lassen Sie uns hören, wie es bei Ihnen klingt und gewinnen Sie einen der drei Preise in Höhe von 750, 500 oder 250 Euro.

Ausschreibung

Der Förderpreis Goldener Kompass 2019 wird an musikalische Projekte und Aktionen verliehen, die besonders wirkungsvoll durchgeführt wurden. Dabei kann es sich um ein großes Konzert ebenso handeln wie um musikalische Früherziehung im Kindergarten. Das Konfi-Musical oder ein Orgelumbau - der Förderpreis richtet sich an alle, die Musik in Gemeinden oder Einrichtungen in besonderer Weise voran gebracht haben. Dieses Engagement will die Stiftung Kompass mit dem Förderpreis 2019 würdigen. Bewerben können sich Gemeinden oder Dienste im Evangelischen Kirchenkreis Unna. Als Bewerbungsmaterial können Bild-, oder Tondokumente oder auch andere Dokumenationsmaterialien dienen. Der erste Preis ist mit 750 Euro, der zweite mit 500 und der dritte mit 250 Euro dotiert. Die Preisverleihung findet im Rahmen der Kreissynode am 25. November 2019 im Ev. Gemeindehaus Kamen statt.

Bewerbungen können bis zum 15. Oktober 2019 formlos an die Stiftung Kompass des Ev. Kirchenkreises Unna, Mozartstr. 18-20, 59423 Unna, eingereicht werden. Die Stiftung Kompass hat zum Ziel, kirchliches Leben und Engagement in einer großen Bandbreite zu fördern. So unterstützt die Stiftung die Kirchenmusik, Kinder- und Jugendarbeit, die Arbeit mit älteren Menschen, Seelsorge und den Erhalt der kirchlichen Gebäude.

Rückblick

Im Jahr 2014 wurden besondere Projekte für Familien ausgezeichnet: die Familiengruppe in  Hemmerde-Lünern, das Café Knirps und das Familienzentrum Bodelschwinghhaus und die Familienkirche in Massen wurden prämiert.

Im Jahr 2016 waren die Gemeinden aufgefordert, einen Videoclip zu drehen, der ihre Konfirmandenarbeit beschreibt. Gewonnen hat der Clip "KonfiCamp" der Ev. Jugend in der Region Unna. Hier das Siegervideo 2016:

Am Ende des Reformationsjahres 2017 prämierte die Stiftung Kompass gelungene Aktionen unter dem Motto "Reformation bei uns". Den Goldenen Kompass erhiel die Ev.-luth. Kirchengemeinde Methler für ihr vielbeachtetes Gesamtprogramm, der zweite Preis ging an die Ausstellung "Freie Rede" in der Ev. Kirche Hemmerde und Platz drei erhielt die Ev. Dudenrothschule Holzwickede für ihre Projektwoche. mehr

Die Preisträger 2017