Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Dorfkirche Bausenhagen Die Evangelische Dorfkirche ist zwischen 1180 und 1200 als romanische Wehrkirche errichtet worden. Seit über 800 Jahren wird in ihr den Menschen das Wort Gottes verkündet.Bis zum Bau einer neuen katholischen Kirche im Jahr 1875 ist sie als St. Agnes-Kirche von beiden Konfessionen („simultan“) genutzt worden. In den Jahren 1997/98 wurde die Kirche grundsaniert. Anschließend erhielt sie eine zeitgenössischen Innenausstattung und sieben moderne Fenster; sie alle beruhen auf einem der „Ich bin“–Worte Jesu aus dem Johannesevangelium. Der Künstler Andreas Felger aus Gnadenthal (Limburg) hat diese „Predigten aus Glas“ entworfen. Das Deckenfresko mit einem Durchmesser von 140 cm zeigt Christus, den Weltenrichter („Christus Panokrator“) und stammt aus der Entstehungszeit der Kirche. Es wurde 1957 unter Putzschichten wiederentdeckt.

Zurück zur Seite

06. Juli 2022

Umzug im Haus der Kirche

Die Mitarbeitenden Norbert Bodewitz und Andrea Goede packen beim Umzug im Haus der Kirche mit an.

Neuordnung der Büros

Ob neue Stellen oder die Zusammenlegung von Fachbereichen: zurzeit wechseln einige Mitarbeitende im Haus der Kirche in Unna die Büros. Dies zieht gleich eine ganze Reihe von Veränderungen und Umzügen mit sich. An gewohntem Ort findet man dann den gesuchten Ansprechpartner nicht mehr. Die aktuelle Telefonliste und die Beschilderung im Haus helfen, sich zurecht zu finden. 

Ein wesentlicher Auslöser für die Neuorganisation der Büros war die Veränderung im Kindergartenwerk. Mit zwei Geschäftsführern und zwei neuen Mitarbeitenden in der Fachberatung wurde ein anderer Zuschnitt der Büros benötigt. Die KiTa-Verwaltung zieht nun gemeinsam in den ersten Stock, die Fachberatung in ein Großraumbüro im Erdgeschoss.

Aber auch für zwei Mitarbeitendenvertretungen mit Freistellung wurde Büroraum benötigt. Oder für zwei Stellen, die bisher je halbtags von einer Person und nun von zwei Personen übernommen wurden. In der Finanzabteilung gibt es zwei neu besetzte Stellen, auch dafür musste Platz geschaffen werden. Manchesmal ist ein Zweierbüro sinnvoll, an anderen Stellen auch nicht - all dies wurde bedacht und mit Anfang Juli sind über 15 Büros anders besetzt, als bisher.

Damit Besuchende finden, wen sie suchen, wurde die Beschilderung im Haus der Kirche angepasst. Auch sind alle Informationen hier auf der Seite aktualisiert worden. Die meisten Telefonnummern wurden "mitgenommen", auch bleiben die Mailadressen unverändert - lediglich beim Besuch im Haus ist ein Neuorientierung nötig.

ds