Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Die Hemmerder Kirche ist eine in Grünstein errichtete, einschiffige, kreuzförmige Anlage mit fünfseitigem Chor. Das Querhaus bildet dabei den ältesten Bestandteil. Es entstammt dem späten 12. Jahrhundert. Der heutige Chor wurde erst 1543 errichtet (diese Jahreszahl ist außen in Stein gehauen) und ersetzte die ürsprüngliche halbrunde Apsis. Das zweijochige Langhaus entstand in der Zeit um 1300. Im 14. Jahrhundert entstand der dreigeschossige Turm, dessen Mauern im Erdgeschoss eine Stärke von 2 Metern besitzen. Mit dem in seiner jetzigen Form im Jahr 1726 errichteten Helm erreicht der Turm eine Höhe von 29,65 Metern. Hier zu sehen ist ein kleines Seitenfenster mit dem Titel: "Der Schatz im Acker", liebevoll auch das Kartoffel-Fenster genannt.

Zurück zur Seite

Kindergartenwerk

Der Ev. Kirchenkreis hat im Jahr 2005 einen Trägerverbund der Kindertagesstätten gegründet. Kindertagesstätten haben danach ihre Trägerschaft von der Gemeinde in die Händes des Kindergartenwerkes geben.

Somit werden die Presbyterien entlastet und Personalentscheidungen in einem größerem Zusammenhang getroffen. Im Verbund können die hohen Anforderungen an die KiTas besser erfüllt werden. Dies bezieht sich auf die Fragen der konzeptionellen Arbeit ebenso wie auf personelle und finazielle Entscheidungen.

Die Einrichtungen in diesen Gemeinden gehören zum Kindergartenwerk:

  • Bergkamen Friedenskirchengemeinde
  • Bergkamen Martin-Luther-Kirchengemeinde
  • Dellwig
  • Frömern
  • Fröndenberg & Bausenhagen
  • Hemmerde-Lünern
  • Holzwickede und Opherdicke
  • Massen
  • Unna
  • Unna-Königsborn

Bei einem Beitritt zum Kindergarten-Werk werden Verträge über die Gebäude- und Grundstücksnutzung geschlossen, ebenso im Bereich der Angestellten.
Durch die Entsendung von Presbyteriumsmitgliedern in die Leitungs- und Steuerungsausschüsse nimmt die jeweilige Kirchengemeinde weiterhin an Leitungs- und Führungsaufgaben teil. Inhaltlich ist die Kindertageseinrichtung eng an die Kirchengemeinde gebunden. Mitwirkung bei Gemeindefesten, etc. sind fester Bestandteil der Arbeit vor Ort. Entscheidungen über die Einsetzung von Leitungspersonal und inhaltlicher Ausrichtung werden in enger Zusammenarbeit aller Beteiligten getroffen.

Die evangelischen Kirchengemeinden haben den Auftrag, Kinder zu taufen und die Familien in ihrer religiösen Sozialisation zu begleiten. Jesus stellt Kinder immer wieder in den Mittelpunkt göttlichen Handelns mit uns Menschen (Segnung der Kinder; Markus 10, 13 ff) und legt das Wohl der Kinder in eine verantwortungsbewusste Erziehung durch die Erwachsenen. (Matth. 18, 1-9). Diesen christlichen Erziehungsauftrag nehmen wir in den evangelischen Tageseinrichtungen der Kirchengemeinden des Kirchenkreises Unna wahr. (Auszug aus der Präambel der Satzung des Kindergarten-Werkes)

Bei Rückfragen stehen der Geschäftsführer des Kindergarten-Werkes, Hermann Schiefer (02303/288-127) oder der zuständige Sachbearbeiter, Marc Schröder (02303/288-125) gerne zur Verfügung. Vorsitzender des Leitungsausschusses des Werkes ist Pfarrer Christoph Maties.