Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Ev. Kirche Heeren-Werve Die Anfänge der denkmalgeschützten Dorfkirche liegen im 14. Jahrhundert. Besonders auffällig sind die „Heerener Giganten“, zwei Skulpturen im Seitenschiff, die der hiesige Künstler Dietrich Worbs aus wuchtigen Baumstämmen gestaltet hat („Familie in Gottes Hand“ sowie sieben biblische Szenen in einem Stamm). Von der bewegten Geschichte der Kirche erzählen u. a. die Totenschilder der Kirchenpatrone (bis 1950 Patronatskirche der Grafen von der Recke bzw. von Plettenberg), die Kopfkonsolen als Gewölbestützen sowie das bis heute einwandfrei funktionierende Uhrwerk der Kirchturmuhr von 1910. Sehenswert sind auch die Chorraumfenster mit Motiven aus der Weihnachts-, Oster- und Pfingstgeschichten.

Zurück zur Seite

Archiv

26. August 2022

Laufen fürs Betriebsklima

Mit 88 Teilnehmenden ging der Ev. Kirchenkreis Unna als f?nftst?rkste Mannschaft an den Start.

Mitarbeitende aus Kita, OGS und Verwaltung mit dabei

Als fünftstärkste Mannschaft mit 88 Teilnehmenden nahm der Ev. Kirchenkreis Unna am AOK Firmenlauf in Unna teil. Nach zweijähriger Pause hatten sich in diesem Jahr rund 3.500 Teilnehmende angemeldet.

Gelaufen oder gewalkt wurde auf einer Strecke von 5,5 Kilometern. Die Zeit spielte dabei keine Rolle, Spaß und gute Laune bestimmten die Atmosphäre. Die 88 Mitarbeitenden aus dem Kirchenkreis kamen vorwiegend aus dem Kita- und OGS-Bereich sowie eine kleinere Gruppe aus der Verwaltung. Mit Marit Bergmann, die im Offenen Ganztag der Friedrich-Ebert-Schule in Kamen tätig ist, stellte der Kirchenkreis auch die schnellste Frau. Sie kam kurz nach den ersten Männern ins Ziel und wurde lautstark bejubelt.