Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Paul-Gerhardt-Kirche Bereits im Jahr 1964 war der Wunsch nach einer eigenen Kirche groß, ein Kirchbauverein sammelte fleißig und in der ersten Sitzung des Presbyteriums dieser Gemeinde wird beschlossen, eine eigene Kirche zu bauen: Im Herbst 1968 kamen die ersten Bagger, am 26.4.1970 wurde Kirchweihfest gefeiert. Die Kirche wurde auch als Garnisonskirche für die nahe liegende Glück-auf-Kaserne erbaut. Im Kirchenraum fällt zuerst der komplett aus Sandstein gefertigte Innenraum auf. Der Architekt Werner Johannsen hat einen quadratischen Grundriss gewählt. Eingangsportal, Kreuz, Altar und Taufbecken wurden von dem Bildhauer Heinz Heiber aus Nürnberg gestaltet. Besonderer Blickfang ist hier das Kreuz, dass mit 4 Metern Höhe zentraler Ort in Chorraum ist. Beleuchtet wird die Kirche durch die Kirchenfenster vom Bremer Glasmaler Heinz Lilienthal. In jede Himmelsrichtung ist ein großes Fenster vom Boden bis zum Dach, so dass zu jeder Tageszeit Sonnenlicht in bunten Farben in die Kirche fällt.

Zurück zur Seite

Archiv

09. April 2020

Frohe Ostern im Briefkasten

Die Osterkarte des Ev. Kirchenkreises Unna an die Mitarbeitenden

Osterpost an Mitarbeitende

Erstmals verschickt der Ev. Kirchenkreis Unna an alle hauptamtlichen Mitarbeitenden eine Osterkarte. In diesem Jahr erhielten sie eine Osterbotschaft gedruckt und im Briefkasten.

"Die Osterkerze in der Kirche in Hemmerde ist angezündet. Die Tür ist weit geöffnet, das Licht scheint hinein. Es ist Ostern. Der Herr ist auferstanden, er ist wahrhaftig auferstanden. Die Botschaft hört sich in diesem Jahr anders an. Der Kirchraum bleibt leer. Doch Ostern findet statt. Das Leben bricht durch und wird nicht verschoben. Wie ermutigend und tröstend." Mit diesen Worten grüßt Andreas Müller als stellvertretender Superintendent die rund 800 Mitarbeitenden. Ob im Pfarrdienst, in der KiTa und OGS, im Haus der Kirche oder in den Gemeinden, sie alle erhielten die Karte mit dem Motiv der Hemmerder Kirche.

Mit dem Ostergruß verbindet Müller ebenfalls den Dank für den Einsatz der Mitarbeitenden in den letzten Wochen. "Sie tragen dazu bei,
dass Menschen gut durch diese Zeit kommen. Bleiben Sie behütet." so heißt es in dem Gruß.

Im Evangelischen Kirchenkreis Unna und in den Gemeinden arbeiten insgesamt ca. 800 Mitarbeitenden. Der größte Teil davon entfällt auf KiTa und OGS.