Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Die Auferstehungskirche Weddinghofen wurde 1954 erbaut, zunächst als Kirche eines Bezirkes der Kirchengemeinde Methler. Seit 1971 gehört Weddingofen zur Friedenskirchengemeinde Bergkamen. Der Kirchbau erinnert in seiner Form an ein Ei. Der damalige Superintenden und Altpräses Alfred Buß schriebt in de Festschrift zum 50jährigen Bestehen der Kirche: „Mit dem Ei als Symbol der Auferstehung wird die nicht leicht verstehbare Osterbotschaft, die der Kirche den Namen gegeben hat, schon Kindern einsichtig. Diese die tödlichen Grenzen des Lebens sprengende Botschaft ist in Weddinghofen seit 50 Jahren in Stein und Glas gesetzt.“ Innen findet sich ein Taufstein von Carl-Ernst Kürten, eine Raupach-Orgel und ein Chorfenster "Das himmlischen Jerusalem" von Heinz Lilienthal. Eine Barbara aus Kohle für die Barbarafeiern sowie das Kreuz der Benediktinerabtei aus Meschede erinnern bis heute an die Bergbautradition des Ortes.

Zurück zur Seite

Archiv

09. April 2020

Frohe Ostern im Briefkasten

Die Osterkarte des Ev. Kirchenkreises Unna an die Mitarbeitenden

Osterpost an Mitarbeitende

Erstmals verschickt der Ev. Kirchenkreis Unna an alle hauptamtlichen Mitarbeitenden eine Osterkarte. In diesem Jahr erhielten sie eine Osterbotschaft gedruckt und im Briefkasten.

"Die Osterkerze in der Kirche in Hemmerde ist angezündet. Die Tür ist weit geöffnet, das Licht scheint hinein. Es ist Ostern. Der Herr ist auferstanden, er ist wahrhaftig auferstanden. Die Botschaft hört sich in diesem Jahr anders an. Der Kirchraum bleibt leer. Doch Ostern findet statt. Das Leben bricht durch und wird nicht verschoben. Wie ermutigend und tröstend." Mit diesen Worten grüßt Andreas Müller als stellvertretender Superintendent die rund 800 Mitarbeitenden. Ob im Pfarrdienst, in der KiTa und OGS, im Haus der Kirche oder in den Gemeinden, sie alle erhielten die Karte mit dem Motiv der Hemmerder Kirche.

Mit dem Ostergruß verbindet Müller ebenfalls den Dank für den Einsatz der Mitarbeitenden in den letzten Wochen. "Sie tragen dazu bei,
dass Menschen gut durch diese Zeit kommen. Bleiben Sie behütet." so heißt es in dem Gruß.

Im Evangelischen Kirchenkreis Unna und in den Gemeinden arbeiten insgesamt ca. 800 Mitarbeitenden. Der größte Teil davon entfällt auf KiTa und OGS.