Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Die Dellwiger Kirche steht auf dem Ahlinger Berg in Mitten der Ortschaft Dellwig seit nunmehr 1000 Jahren. Damals gründete die Kath. Kirchengemeinde Menden auf dieser Seite der Ruhr eine Tochtergemeinde, für die ein fester Turm errichtet wurde, der auch als Wehrturm diente. Patron der Kirche war der Hl. Laurentius. Im Laufe der Zeit wurde die Kirche immer mehr erweitert. Im 12. Jahrhundert wurde das Kirchenschiff in der heutigen Form erbaut, das 1510 den Chorraum als Abschluss erhielt. Eine grundlegende Umgestaltung erfuhr das Innere der Kirche 1960 und 1992 bei einer weitere Renovierung seine heutige Gestalt. Aus der langen Reihe der Dellwiger Pfarrer ist Friedrich von Bodelschwingh besonders zu erwähnen. Er kam 1863 aus einer Pfarrstelle in Paris mit seiner Ehefrau Ida nach Dellwig. Die vier Kinder des Pastorenehepaares starben im Januar 1869 an Diphterie und sind auf dem benachbarten Friedhof beerdigt. . 1872 folgte von Bodelschwingh dem Ruf nach Bethel bei Bielefeld. Dort baute er als Leiter die Diakonische Anstalt für Epilepsiekranke und Nichtsesshafte auf.

Zurück zur Seite

Archiv

06. August 2018

Spaß und Erholung für 600 Kids

Viele Grüße schickte die Ev. Jugend Frömern vom schönen Lagos in Portugal. Rund 50 Jugendliche haben hier ihre Ferien verbracht.

Ev. Jugend in den Sommerferien in ganz Europa unterwegs

Viele Grüße aus Portugal, Kroatien, Schweden, Spanien, Italien, Griechenland, Österreich sowie von der Insel Juist erreichen derzeit den Ev. Kirchenkreis Unna. Rund 600 Kinder- und Jugendliche aus den Gemeinden des Kirchenkreises verbringen derzeit ihre Sommerferien im Ausland bzw. an der Nordsee.

Da gab es im Vorfeld für die Jugendreferenten und ihre ehrenamtlichen Teams viel zu tun. Neben der Organisation der Reise sorgen die Teamer auch immer für ein abwechslungsreiches Programm vor Ort. Der Spaß und die Gemeinschaft stehen da stets an erster Stelle. Dazu gehören nicht nur Ausflüge, auch das Zusammenleben will und muss strukturiert sein.

Von Portugal bis Schweden

Die Ev. Jugend Frömern ist jetzt erst mit zwei Gruppen aus Lagos in Portugal zurückgekehrt. Insgesamt 50 Jugendliche nahmen an den Fahrten teil. Jetzt folgt noch eine zweiwöchige Freizeit nach Goldegg in Österreich. Mit dabei sind dann die beiden Jugendreferenten Beuke und Richter, ein 13-köpfiges Team Ehrenamtlicher sowie Jugendliche zwischen 13 und 15 Jahren. Und die Freizeitangebote fürs nächste Jahr stehen in Frömern auch schon fest. Dann fährt die Ev. Jugend nach Irland (ab 16 Jahren) und Schweden (13 bis 15 Jahre).

Programm für Zuhaus-Gebliebene

Viele Kinder bleiben allerdings auch im Kirchenkreis und verbringen ihre Sommerferien in der häuslichen Umgebung. Für sie haben einige Gemeinden ein KinderFerienSpaß-Angebot organisiert. So zum Beispiel die Ev. Jugend Unna, die im Jona-Haus zahlreiche Spiel- und Bastelangebote unter das Thema „Detektive“ stellte. Zwei Wochen lang waren die Kinder als Meisterdetektive unterwegs, haben Geheimschriften ausprobiert und alles unter die Lupe genommen. Auch im kommenden Jahr wird sich das Team um Jugendreferent Philipp Kleffner am Unnaer KinderFerienSpaß-Programm beteiligen. Das Thema wird allerdings noch nicht verraten, wie Kleffner mitteilte.