Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Ev. Kirche in Lünern: Aus der Entstehungszeit der Evangelischen Kirche in Lünern sind keine schriftlichen Quellen überliefert. Eine exakte Datierung ist deshalb nicht möglich. Anhand der Bausubstanz und des Baustils lassen sich aber die ältesten Bauelemente dem 12. Jahrhundert und damit der romanischen Epoche zuordnen. Bei näherer Betrachtung lassen sich die wichtigsten Bauphasen am Bauwerk selbst ablesen. Die einschiffige Kirche wurde aus grünem Sandstein gebaut. Wie viele Kirchen ist sie geostet, so dass die Längsachsen in West-Ost Richtung verläuft. Betritt man durch den Haupteingang das Kircheninnere, wird der Blick unweigerlich auf den reich vergoldeten Schnitzaltar in der Chorapsis gelenkt. Mit einer Höhe von ungefähr vier Metern und einer jetzigen Breite von drei Metern beherrscht er den Chorraum. Der stets geöffnete Turmraum gibt durch eine Glastür den Blick auf das Innere der Kirche frei.

Zurück zur Seite

Archiv

12. November 2013

Hilfe für Philippinen - Kirchenkreis ruft zu Spenden auf

Bild: Diakonie Katastrophenhilfe

Nach dem verheerenden Taifun benötigen die Menschen auf den Philippinen schnell Hilfe, daher hat der Ev. Kirchenkreis eine Soforthilfe in Höhe von 3000 Euro beschlossen. Ebenso hofft Superintendentin Annette Muhr-Nelson auch auf weitere Spenden aus der Region: "Wir rufen daher auf, den Opfern durch Spenden zu helfen. Die Diakonie Katastrophenhilfe bietet dazu gute Gelegenheiten". Auch der Ratsvorsitzende der EKD Nikolaus Schneider, hat am Rande der EKD-Tagung in Düsseldorf erklärt, dass die langjährigen philippinischen Partner der Diakonie Katastrophenhilfe bereits in den betroffenen Regionen tätig seien. Sie verteilten Lebensmittel und sauberes Trinkwasser. Auch Hygienegegenstände, warme Decken und Schlafmatten würden von den Obdachlosen dringend benötigt. "Die Opfer der Katastrophe brauchen unsere Gebete ebenso wie unsere praktische Hilfe", appellierte Nikolaus Schneider. Unter www.diakonie-katastrophenhilfe.de besteht die Möglichkeit, gleich online zu spenden, ansonsten gilt das Spendenkonto: Diakonie Katastrophenhilfe, Kontonummer 502 502 bei der Ev. Darlehensgenossenschaft, BLZ 210 602 37, Stichwort "Philippinen" ds