Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Paul-Gerhardt-Kirche Bereits im Jahr 1964 war der Wunsch nach einer eigenen Kirche groß, ein Kirchbauverein sammelte fleißig und in der ersten Sitzung des Presbyteriums dieser Gemeinde wird beschlossen, eine eigene Kirche zu bauen: Im Herbst 1968 kamen die ersten Bagger, am 26.4.1970 wurde Kirchweihfest gefeiert. Die Kirche wurde auch als Garnisonskirche für die nahe liegende Glück-auf-Kaserne erbaut. Im Kirchenraum fällt zuerst der komplett aus Sandstein gefertigte Innenraum auf. Der Architekt Werner Johannsen hat einen quadratischen Grundriss gewählt. Eingangsportal, Kreuz, Altar und Taufbecken wurden von dem Bildhauer Heinz Heiber aus Nürnberg gestaltet. Besonderer Blickfang ist hier das Kreuz, dass mit 4 Metern Höhe zentraler Ort in Chorraum ist. Beleuchtet wird die Kirche durch die Kirchenfenster vom Bremer Glasmaler Heinz Lilienthal. In jede Himmelsrichtung ist ein großes Fenster vom Boden bis zum Dach, so dass zu jeder Tageszeit Sonnenlicht in bunten Farben in die Kirche fällt.

Zurück zur Seite

Archiv

09. November 2011

Kreissynode beschließt Haushalt

 Am 21. November tagte die Synode des Evangelischen Kirchenkreises Unna in Holzwickede-Opherdicke. Die Herbstsynode war im Wesentlichen von der Beratung und Verabschiedung des Haushaltes geprägt. Ein Rückblick auf fünf Jahre Kindergartenwerk stand ebenso wie der Zwischenbericht über die Erarbeitung einer Konzeption der "Synodalen Dienste" auf der Tagesordnung. In ihrem mündlichen Bericht blickte Superintendentin Annette Muhr-Nelson auf ihre bisherige Amtszeit zurück, ihre AMtszeit endet zunächst im April und wurde bis zur nächsten Synode, auf der turnusgemäß Wahlen stattfinden, von den Synodalen verlängert. Weitere Infos hierds