Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Ev. Kirche in Lünern: Aus der Entstehungszeit der Evangelischen Kirche in Lünern sind keine schriftlichen Quellen überliefert. Eine exakte Datierung ist deshalb nicht möglich. Anhand der Bausubstanz und des Baustils lassen sich aber die ältesten Bauelemente dem 12. Jahrhundert und damit der romanischen Epoche zuordnen. Bei näherer Betrachtung lassen sich die wichtigsten Bauphasen am Bauwerk selbst ablesen. Die einschiffige Kirche wurde aus grünem Sandstein gebaut. Wie viele Kirchen ist sie geostet, so dass die Längsachsen in West-Ost Richtung verläuft. Betritt man durch den Haupteingang das Kircheninnere, wird der Blick unweigerlich auf den reich vergoldeten Schnitzaltar in der Chorapsis gelenkt. Mit einer Höhe von ungefähr vier Metern und einer jetzigen Breite von drei Metern beherrscht er den Chorraum. Der stets geöffnete Turmraum gibt durch eine Glastür den Blick auf das Innere der Kirche frei.

Zurück zur Seite

Archiv

31. Oktober 2011

31.10. Unna: Lutherabend mit Filmvorführung mit mittelalterlichem Mahl

"Fleysch von Sau und Rind"
Wer war Martin Luther und was hat ihn bewegt, die Theologie seiner Zeit infrage zu stellen? Am Reformationstag (31. Oktober) lädt Dirk Heckmann vom Referat Männerarbeit und Erwachsenenbildung im Ev. Kirchenkreis Unna zu einem Filmvortrag mit anschließendem mittelalterlichen Mahl ein. Mit Hilfe des Luther-Filmes von 2003 wollen sich die Teilnehmer ein Bild vom Reformator machen. Der Film mit Joseph Fiennes lässt die Reformationszeit und die gesellschaftlichen sowie zeitgeschichtlichen Hintergründe lebendig werden. Und vielleicht schaut Luther beim anschließenden Essen, wenn unter anderem "suben von dinkel", "laib steynbrodt met schmaltz" und "fleysch von sau und rind" serviert wird, vorbei.
Der Lutherabend findet am Montag, den 31. Oktober um 18 Uhr im Haus der Kirche, Mozartstraße 18-20, in Unna statt. Der Abend kostet für Erwachsene 10 und für Kinder 5 Euro. Anmeldungen nimmt Dirk Heckmann unter Tel. 02303/288-180 oder per Mail unter dheckmann@kk-ekvw.de entgegen.ds