Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Stadtkirche Unna: Von welcher Seite man sich der Kreisstadt Unna auch nähert, immer hat man einen Blick auf das prägende Wahrzeichen der Stadt Unna - die Ev. Stadtkirche. Eine Kirche mitten in der Stadt, gleich neben dem Alten Markt. Eine gotische Hallenkirche von schlichter Schönheit und Eleganz. Das dreijochige Langhaus wurde vermutlich nach 1322 errichtet, der Chor nach Weiheinschrift 1389 begonnen und 1396 vollendet. Der mächtige Westturm, der in das Mittelschiff einbezogen ist und in Mauerstärke aus der Westfront hervortritt, wurde 1407 bis 1467 erbaut. Der Turmhelm wurde mehrfach zerstört, er erhielt seine jetzige Gestalt 1863. Seit 2018 ist die Kirche hinter einem Gerüst verborgen: aufwendige Renovierungen machen dies nötig.

Zurück zur Seite

Archiv

20. September 2011

Fahrplan für Konzeption der synodalen Dienste erstellt

In einer gemeinsamen Tagung haben die Mitglieder der Fachbereichsausschüsse, des Kreissynodalvorstandes (KSV) und die Referentinnen und Referenten sich auf die nächsten Schritte der Weiterarbeit an einer Konzeption verständigt. Die Kreissynode hatte beschlossen, das eine neue Verständigung über das Zusammenarbeiten zwischen gemeindlichen und synodalen Diensten zu entwickeln sei, eine Konzeption der synodalen Dienste wurde in Auftrag gegeben. Die ca. 40 Mitarbeitenden erarbeiteten nun den Weg zu dieser Konzeption: welche Rolle spielen die einzelnen Ebenen bei der Erarbeitung, wer hat Verantwortung für das Verfahren oder die Inhalte? An die Fachbereichsausschüsse geht nun die Aufgabe, in diesem Herbst die "Themen der Zukunft" zusammen mit den Fachreferaten zu benennen. Erste Ergebnisse des weiteren Prozesses, der auch mit den Gemeinden kommuniziert wird, werden im Frühjar 2012 vorgestellt. ds