Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Dorfkirche Bausenhagen Die Evangelische Dorfkirche ist zwischen 1180 und 1200 als romanische Wehrkirche errichtet worden. Seit über 800 Jahren wird in ihr den Menschen das Wort Gottes verkündet.Bis zum Bau einer neuen katholischen Kirche im Jahr 1875 ist sie als St. Agnes-Kirche von beiden Konfessionen („simultan“) genutzt worden. In den Jahren 1997/98 wurde die Kirche grundsaniert. Anschließend erhielt sie eine zeitgenössischen Innenausstattung und sieben moderne Fenster; sie alle beruhen auf einem der „Ich bin“–Worte Jesu aus dem Johannesevangelium. Der Künstler Andreas Felger aus Gnadenthal (Limburg) hat diese „Predigten aus Glas“ entworfen. Das Deckenfresko mit einem Durchmesser von 140 cm zeigt Christus, den Weltenrichter („Christus Panokrator“) und stammt aus der Entstehungszeit der Kirche. Es wurde 1957 unter Putzschichten wiederentdeckt.

Zurück zur Seite

Archiv

07. Juli 2010

Abiturfach "Religion"- Auszeichnung für hervorragende Noten

UNNA. Erstmals zeichnet das Pädagogische Institut der Evangelischen Kirche von Westfalen in diesem Jahr Abiturientinnen und Abiturienten aus, die im Fach Ev. Religion (RU) sehr gute Abiturprüfungen abgelegt haben. "Zu meiner Überraschung und Freude", so Schulreferent Pfarrer Andreas Müller, sind das im Kirchenkreis Unna in diesem Jahr 21 Abiturientinnen und Abiturienten an insgesamt 9 Schulen (5 Gymnasien, 3 Gesamtschulen, 1 Berufskolleg). Alle Auszeichnungen wurden jetzt im Rahmen der Zeugnisübergabe übergeben. Das Pädagogische Institut der Evangelischen Kirche von Westfalen (in Schwerte-Villigst) hat den Preis für hervorragende Abiturleistungen im Fach Evangelische Religion gestiftet. Schülerinnen und Schüler, die im Abitur in diesem Fach (Leistungskurs oder 3./4. Abiturfach) 14 oder 15 Punkte erzielt haben, werden jetzt auf Vorschlag der Fachschaft Religion an ihrer Schule mit einem Buchpreis ausgezeichnet. Mit dem Preis will das Pädagogische Institut den Schülerinnen und Schülern, die sich für Religion und Theologie interessieren, mehr Aufmerksamkeit schenken. Zugleich soll der Preis dazu beitragen, das Fach Evangelische Religion aufzuwerten und junge Menschen für das Studium der Evangelischen Theologie zu interessieren. "Die große Anzahl im Kirchenkreis Unna zeigt, dass wir erfreulich flächendeckend evangelischen Religionsunterricht bis zum 13. Jahrgang haben", erläutert Andreas Müller. "Das zeigt, dass das Thema Religion bei jungen Leuten keineswegs abgeschrieben ist", freut sich Müller.T. Nisipeanu