Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Die Christuskirche in Bergkamen-Rünthe wurde nach dem 2. Weltkrieg zunächst als Gemeindesaal gebaut, 1959 zur Kirche umgebaut und im gleichen Jahr als Lutherkirche eingeweiht. 2004 wurde die Lutherkirche umgebaut und grundlegend neugestaltet. Die räumliche Grundstruktur der ehemaligen Christuskirche (1989 abgerissen) wurde hierbei zugrunde gelegt. Augenfällig an dem Kirchraum ist der Verzicht auf ein klares vorne und hinten und damit die Betonung von Gemeinschaft und Kommunikation. Die Gemeinde versammelt sich um den in der Mitte stehenden Altar. Als die Ev. Kirchengemeinden Rünthe und Oberaden fusionierten, gab es in der neuen Gemeinde zwei Lutherkirchen, so wurde diese Kirche 2008 in Christuskirche umbenannt.

Zurück zur Seite

Archiv

05. Januar 2010

Gedenkgottesdienst zur Brandkatastrophe Königsborn

UNNA-KÖNIGSBORN. "Von guten Mächten treu und still geborgen, behütet und getröstet wunderbar". So sangen und fühlten fast 500 Menschen, die zur Trauerfeier, zum Gedenkgottesdienst für fünf Brandunfall-Opfer in der Paul-Gerhardt-Kirche in Königsborn zusammengekommen waren. Die Schreckensnachricht vom 1. Weihnachtstag war trauriger Spitzenreiter in den deutschen Medien. Nicht nur Bürgermeister und Landrat, auch der Innenminister aus Düsseldorf eilten am hohen Feiertag an den Ort des Schreckens in der Königsborner Zechenstrasse. Fünf Menschen der Familien Althöfer und Holz zwischen 19 und 83 Jahren waren in den Flammen umgekommen.   Neben Gemeindepfarrerin Hannelore Holstein waren auch Küsterin Annette Luczak und der erst vor einem Vierteljahr pensionierte Pastor Rüdiger Pagenstecher, ohnehin mit den Opfer-Familien in enger Beziehung, seit der Unglücksnacht in besonderer Weise gefordert. Die umgekommenen Enkel wurden von den Pastoren konfirmiert, die Großeltern feierten vor einiger Zeit Goldene Hochzeit in der Paul-Gerhardt-Kirche.Zu der großen Schar der Abschiednehmenden zählten in der Trauerfeier, die der Kirchenkreis Unna mit trug, viele Rettungskräfte der örtlichen Feuerwehren, welche zusammen mit Notfallseelsorger Willi Wohlfeil das Geschehene und Erlebte zu verarbeiten suchten.   Mit Worten von Jochen Klepper aus dem Jahr 1938  - "Beglänzt von seinem Lichte hält Euch kein Dunkel mehr" - trat Superintendentin Annette Muhr-Nelson vor die große Trauergemeinde. "Wenn uns selber die Worte fehlen, dann ist es gut zurückgreifen zu können auf Worte aus Bibel und Gesangbuch, die andere vor uns in vergleichbarer Situation gefunden haben."  Muhr-Nelson bezog die Losung des jungen Jahres 2010 ein und stellte dem abgebrannten Haus jene Wohnungen gegenüber, die Gott in seinem Haus verheißen hat: "Dort ziehen sie jetzt ein und bleiben dort in alle Ewigkeit." Und als Konsequenz für die Hinterbliebenen appelliert die Seelsorgerin, "mehr aufeinander achten". "Brandmelder und gute Versicherungen" hätten ihre Grenzen. Die Ansprache der Superintendentin ist auch in www.evangelisch-in-unna.de mit dem Link zu Predigten der Superintendentin nachzulesen.   Für die Familie Althöfer/Holz hat die Ev. Paul-Gerhardt-Gemeinde Unna-Königsborn ein Spendenkonto zur Verfügung gestellt: Konto-Nr. 407862
bei der Sparkasse Unna (BLZ 443 500 60)
Stichwort "Althöfer/Holz"Ulrich Knies