Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

1906 wurde diese Kirche gebaut, mit Material einer Vorgängerkirche, die auf Haus Reck stand. Die kleine Kapelle liegt schon auf dem Gebiet der Stadt Hamm, das Dorf Lerche ist jedoch Kamener Gemeindegebiet. Eine evangelische Gemeinde gab es hier schon seit 1567, also schon 50 Jahre nach Luthers Thesenanschlag. Ende der neunziger Jahre erhielt die Kirche neue Fenster, die nach Entwürfen des chilenischen Künstlers José Franzesco Correa Lira angefertigt wurden. Die alte und junge Geschichte wird dort sichtbar: Abendmahl und Grubenlampe finden sich gleich nebeneinander auf den Kirchenfenstern. Sichtbare Predigten auf Gemälden aus Glas.

Zurück zur Seite

Archiv

02. Dezember 2009

7.12. Frauenfrühstück zu einem Hungertuch

Montag, 7. Dezember von 9.30 bis 11.30 Uhr Frauenfrühstückstreff Unna Gedanken zu einem Hungertuch Hungertücher, eigentlich Fastentücher, verhüllten in der Passionszeit den Altar bzw. das Altarkreuz. In den letzten Jahren sind die von Miserior im Abstand von zwei Jahren heraus gegebenen Hungertuch über die katholische Kirche und die Fastenzeit hinaus bekannt geworden. Die Tücher werden von Künstlern oder Künstlerinnen hergestellt, zeigen biblische Themen, die jeweils mit den persönlichen Hintergründen aus einem konkreten Land in Beziehung gesetzt werden. Dadurch werden sie zu einzigartigen Meditationshilfen und verbinden Menschen rund um die Erde. Ein Hungertuch wird an diesem Morgen im Mittelpunkt des Interesses stehen. Referentin Margret Stiftel, Heeren Ort: Martin-Luther-Haus, Kirchplatz Unna Kaffee und Tee werden gestellt, Brötchen können vor Ort bestellt werden.