Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Die Dellwiger Kirche steht auf dem Ahlinger Berg in Mitten der Ortschaft Dellwig seit nunmehr 1000 Jahren. Damals gründete die Kath. Kirchengemeinde Menden auf dieser Seite der Ruhr eine Tochtergemeinde, für die ein fester Turm errichtet wurde, der auch als Wehrturm diente. Patron der Kirche war der Hl. Laurentius. Im Laufe der Zeit wurde die Kirche immer mehr erweitert. Im 12. Jahrhundert wurde das Kirchenschiff in der heutigen Form erbaut, das 1510 den Chorraum als Abschluss erhielt. Eine grundlegende Umgestaltung erfuhr das Innere der Kirche 1960 und 1992 bei einer weitere Renovierung seine heutige Gestalt. Aus der langen Reihe der Dellwiger Pfarrer ist Friedrich von Bodelschwingh besonders zu erwähnen. Er kam 1863 aus einer Pfarrstelle in Paris mit seiner Ehefrau Ida nach Dellwig. Die vier Kinder des Pastorenehepaares starben im Januar 1869 an Diphterie und sind auf dem benachbarten Friedhof beerdigt. . 1872 folgte von Bodelschwingh dem Ruf nach Bethel bei Bielefeld. Dort baute er als Leiter die Diakonische Anstalt für Epilepsiekranke und Nichtsesshafte auf.

Zurück zur Seite

Archiv

29. August 2009

29.8. 1. Ökumenischer Stadtkirchentag 2009 in Fröndenberg

FRÖNDENBERG - Am 29. und 30. August 2009 wird in Fröndenberg der 1. Ökumenische Stadtkirchentag der christlichen Kirchengemeinden Fröndenbergs gefeiert. In zahlreichen Veranstaltungen und Aktionen, in Gottesdienst und Seelsorge, in Musik und Kirchenführungen hat man Gelegenheit, die Arbeit der Kirchengemeinden besser kennen zu lernen. Und die vielen Menschen, die sich in den Gemeinden für ihren Glauben engagieren. Seien Sie also dabei. Die Eröffnung des Stadtkirchentags beginnt mit einer in Fröndenberg bislang einmaligen Aktion: Mit einem stadtweiten zehnminütigen Glockengeläut aller Kirchen in Fröndenberg am Samstag, dem 29. August, um 14 Uhr, beginnt der 1. Ökumenische Stadtkirchentag. Für die Fröndenbergerinnen und Fröndenberger ist Ökumene ein bekannter Begriff. Seit 21 Jahren gibt es den Ökumenischen Chor der Palz, in dem katholische und evangelische Christen zum Lob Gottes miteinander singen. Jugendliche beider Kirchengemeinden veranstalten in der Karwoche eine ökumenische Kreuztracht in Fröndenberg. Anlässlich vieler Ereignisse in der Stadt und den Dörfern werden seit Jahren gemeinsame ökumenische Gottesdienste gehalten. Mit dem Ökumenischen Kirchentag möchten die Kirchengemeinden alle Fröndenbergerinnen und Fröndenberger für den befreienden Glauben an Jesus Christus begeistern und über die vielen Arbeitsfelder und Leistungen der christlichen Gemeinden in Fröndenberg informieren. Viele Fröndenbergerinnen und Fröndenberger  leben seit vielen Jahren ihre eigene Ökumene ganz praktisch. Sie haben einen anderskonfessionellen Lebenspartner geheiratet und organisieren ihr religiöses Leben miteinander. Sie wünschen sich, dass die Kirchen die Ökumene weiterentwickeln. Der Kirchentag ist ein wichtiger Beitrag dazu. Der Klarheit der Botschaft vom auferstandenen und wiederkehrenden Jesus Christus steht die ganze Vielfalt dessen gegenüber, was Kirche tut. Der Kirchentag soll dies in einem verdichteten Rahmen beispielhaft spiegeln: im Gottesdienst, in Konzerten, im Markt der Möglichkeiten, in den Kinderaktionen, im Musikangebot für die Jugendlichen, in einer zentralen Wortveranstaltung (Podiumsdiskussion mit Zuhörerbeteiligung) am Samstagabend. Eine "Night of Music 2009" wird den Sonnabend beschließen. Der Kirchentag wird von den evangelischen, den katholischen Kirchengemeinden Fröndenbergs und der freien christlichen Gemeinde "Ecclesia Menden" vorbereitet und durchgeführt. www.oekumene-froendenberg.de T. Nisipeanu