Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Die Kirche wurde nach Grundsteinlegung am 28. Juni 1953 und tatkräftiger Mithilfe während der Bauzeit am 1. Advent 1955 eingeweiht. Im Jahr 2013 wurde eine durch einen Raumteiler geschützte Gedenkkapelle eingerichtet und ein Durchgang zum Gemeindehaus errichtet. An der Wand neben dem Altarraum zeigt ein Putzschnitt den „Sinkenden Petrus“. Die Orgel ist eine Steinmann-Orgel von 1978 . Drei Glocken rufen die Gemeinde zum Gebet und Gottesdienst. Sie tragen die Aufschriften: „Er ist unser Friede“, „Land, Land, Land höre des Herrn Wort!“ und „Ehre sein Gott in der Höhe“ .

Zurück zur Seite

Archiv

11. Februar 2009

Mächtig im Wachsen

Neue Seniorenwohnstätte FRÖMERN.  Grundsteinlegung soeben im Dezember, und trotz Winterfrost entsteht zügig hinter dem Frömener Gemeindehaus der Neubau der Seniorenwohnstätte. Auf 1000 qm, die die Gemeinde zur Verfügung stellte, baut der "Verein Ev. Senioreninitiative Frömern e.V." eine Heimstätte für 27 Betagte. Die zweieinhalb Millionen Euro Baukosten werden durch Darlehen und Zuschüsse weitgehend der Landeskirche gestemmt. Spenden aus der Gemeinde - so in den letzten beiden Monaten 2008 allein 8.261,22 Euro - zeigen, so Ortspfarrer Gisbert Biermann, die enge Verbindung des Projekts mit dem Gemeindeleben. Betreiber des Hauses wird das Evangelische. Krankenhaus Schwerte sein, welches im Verbund mit der Diakonie im südlichen Westfalen schon fünf weitere Einrichtungen dieser Art anleitet. Im März soll bereits der Richtkranz aufgezogen werden, und im Herbst dieses Jahres, da ist Vereinsvorsitzender Manfred Emde sich sicher, "ist es dann so weit". Aus dem bisherigen Altenheim, das in jeder Hinsicht renovierbedürftig war, werden 11 Bewohner überwechseln; diese, so Biermann, verfolgten die Neubau-Entwicklung mit hohem Interesse. Anfragen für einen vollen Start in der zweiten Jahreshälfte lägen zur Genüge vor.