Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Die Kirche wurde nach Grundsteinlegung am 28. Juni 1953 und tatkräftiger Mithilfe während der Bauzeit am 1. Advent 1955 eingeweiht. Im Jahr 2013 wurde eine durch einen Raumteiler geschützte Gedenkkapelle eingerichtet und ein Durchgang zum Gemeindehaus errichtet. An der Wand neben dem Altarraum zeigt ein Putzschnitt den „Sinkenden Petrus“. Die Orgel ist eine Steinmann-Orgel von 1978 . Drei Glocken rufen die Gemeinde zum Gebet und Gottesdienst. Sie tragen die Aufschriften: „Er ist unser Friede“, „Land, Land, Land höre des Herrn Wort!“ und „Ehre sein Gott in der Höhe“ .

Zurück zur Seite

Archiv

19. November 2008

19.11. Ev. Stadtkirche Unna: Ökumenischer ACK-Gottesdienst zum Buß- und Bettag

Buß- und Bettag im Bewusstsein halten  
KIRCHENKREIS UNNA.  Seit 1994 ist der "Buß- und Bettag" zur Finanzierung der Pflegeversicherung als arbeitsfreier Tag abgeschafft. "Aber wir wollen diesen Tag im Bewusstsein halten. Darum feiern wir traditionell einen ökumenischen Buß- und Bettags-Gottesdienst der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen", lädt die Veranstaltergemeinschaft um Pfarrer Andreas Dietrich (Kamen) zur Teilnahme ein.   Der Gottesdienst in der Ev. Stadtkirche in Unna beginnt am Mittwoch, dem 19. November, um 19.30 Uhr. Musikalisch umrahmt wird der Gottesdienst mit der Kantate "Es mag sein, dass alles fällt" von Reiner Gaar, vorgetragen von Chören aus dem Kirchenkreis Unna und einem Bläserquintett unter der musikalischen Leitung von Kirchenmusikdirektorin Hannelore Höft.        Tonino Nisipeanu