Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Ev. Kirche Heeren-Werve Die Anfänge der denkmalgeschützten Dorfkirche liegen im 14. Jahrhundert. Besonders auffällig sind die „Heerener Giganten“, zwei Skulpturen im Seitenschiff, die der hiesige Künstler Dietrich Worbs aus wuchtigen Baumstämmen gestaltet hat („Familie in Gottes Hand“ sowie sieben biblische Szenen in einem Stamm). Von der bewegten Geschichte der Kirche erzählen u. a. die Totenschilder der Kirchenpatrone (bis 1950 Patronatskirche der Grafen von der Recke bzw. von Plettenberg), die Kopfkonsolen als Gewölbestützen sowie das bis heute einwandfrei funktionierende Uhrwerk der Kirchturmuhr von 1910. Sehenswert sind auch die Chorraumfenster mit Motiven aus der Weihnachts-, Oster- und Pfingstgeschichten. Musikinteressierte mögen sich an der Walcker-Orgel erfreuen, die vom weltberühmten Organisten Wilhelm Middelschulte und seiner Familie 1910 gestiftet wurde.

Zurück zur Seite

Archiv

22. Juli 2008

Abenteuerreise nach "SÜWENOOS" war der Hit

Kinderferienaktion im Kirchlich Diakonischen Dienst für Integration Unna Massen   MASSEN.    Eine "Abenteuerreise nach SÜWENOOS" war das Motto der diesjährigen Kinderferienaktion, die im Rahmen des Ferienprogramms der Stadt Unna, die diese Aktion finanziell fördert, am und im Bodelschwinghhaus in Unna Massen durchgeführt wurde. Diplom-Pädagogin Andrea Goede hat den Ferienspaß bereits zum 18. Mal vorbereitet und in diesem Jahr erstmals auch eine Mitarbeiterschulung angeboten, um die teilweise jungen ehrenamtlichen Helfer für die Arbeit mit Kindern im Grundschulalter zu unterweisen. Wie bereits in den Jahren zuvor waren auch dieses Mal Konfirmanden aus der Kirchengemeinde Massen als ehrenamtliche Helfer im Ferienspaß tätig. "Ohne die Hilfe von Ehrenamtlichen wäre eine Ferienaktion mit so vielen Kinder nicht möglich", so Andrea Goede. "Deshalb an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an alle, die mitgemacht haben!"  Immerhin kamen täglich gut 50 Kinder im Alter von 6 bis 10 Jahren, um mit den Mitarbeitern des "KiDInUM" und vielen Helfern in die verschiedenen Himmelsrichtungen zu reisen. Italien, Frankreich, Schweden und Russland waren die Ziele der Reise. Da ein Teil der Kinder als Spätaussiedler erst ganz kurz in Deutschland sind und die deutsche Sprache noch nicht gut beherrschen, wurden die Kinder zu Beginn jedes Nachmittages von Andrea Goede und dem Team des Kirchlich Diakonischen Dienstes für Integration Unna Massen in deutscher und russischer Sprache begrüßt. Dann erzählten die Handpuppen Willi und Lucy einen kleinen Teil der Apostelgeschichte des Paulus. Später warteten zahlreiche Spiel- und Bastelaktionen auf die kleinen Besucher: So wurden kleine Tontöpfe hergestellt, Kerzen verziert, Taschen bemalt, römische Buchrollen, auf denen der eigenen Name in Russisch geschrieben werden konnte, hergestellt und vieles mehr. Besonders beliebt waren das Kinderschminken, die Modenschau aus Paris und eine große Wasserschlacht, bei der nicht nur die Kleinen ihren Spaß hatten. Zu jedem Tagesabschluß gab es für alle Kinder noch eine traditionelle Landesspeise, die von der Kochgruppe am Nachmittag zubereitet wurde. Am Montag wurde Pizza serviert, am Dienstag gab es französische Croissants, Mittwoch schwedische Frikadellen und zum Abschluss am Donnerstag, echt russische Blini, mit Quark gefüllte Pfannkuchen. Der kleine Alex, 6 Jahre, ist sich sicher: "Es war so schön, ich komme ganz bestimmt im nächsten Jahr wieder zu euch!" Auch ein großer Teil der Ehrenamtlichen will bei der nächsten Ferienaktion im Jahr 2009 wieder mithelfen.Andrea Goede