Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Dorfkirche Bausenhagen Die Evangelische Dorfkirche ist zwischen 1180 und 1200 als romanische Wehrkirche errichtet worden. Seit über 800 Jahren wird in ihr den Menschen das Wort Gottes verkündet.Bis zum Bau einer neuen katholischen Kirche im Jahr 1875 ist sie als St. Agnes-Kirche von beiden Konfessionen („simultan“) genutzt worden. In den Jahren 1997/98 wurde die Kirche grundsaniert. Anschließend erhielt sie eine zeitgenössischen Innenausstattung und sieben moderne Fenster; sie alle beruhen auf einem der „Ich bin“–Worte Jesu aus dem Johannesevangelium. Der Künstler Andreas Felger aus Gnadenthal (Limburg) hat diese „Predigten aus Glas“ entworfen. Das Deckenfresko mit einem Durchmesser von 140 cm zeigt Christus, den Weltenrichter („Christus Panokrator“) und stammt aus der Entstehungszeit der Kirche. Es wurde 1957 unter Putzschichten wiederentdeckt.

Zurück zur Seite

Archiv

25. April 2008

Gemeinde fährt im Ford fort...

Werbefinanziert: Kleintransporter OBERADEN.   Die Ev. Martin-Luther-Kirchengemeinde Bergkamen hat sich erfolgreich an einen Anbieter von werbefinanzierten Fahrzeugen gewandt. 18 Gewerbetreibende aus Oberaden, Rünthe und Bergkamen haben sich entschlossen, ihre Werbung auf dem Fahrzeug zu platzieren. Dadurch konnte nun ein FORD "Tourneo connect" von der Gemeinde in Empfang genommen werden. Es handelt sich um einen Kleintransporter mit 8 Sitzen, der bestimmt ist für alle möglichen Fahrten in und für die Gemeinde. Die ersten sind bereits gebucht. Jetzt fuhr das Presbyterium zum Auftaktfest "Wir sind Kirche" in die Stadthalle Unna und am 6. Mai unternimmt der Behindertenkreis damit einen Ausflug. Die Kirchengemeinde hatte alle Geschäftsleute zu einem kleinen Empfang eingeladen, um sich für das entgegengebrachte Vertrauen zu bedanken und mit einem Gläschen Sekt oder Orangensaft, je nach Geschmack, darauf anzustoßen. Pfarrer Uwe Rimbach, der das Projekt in besonderer Weise begleitete, hatte sich viel Mühe gegeben, dass das neue Gemeindelogo auf dem Auto zu sehen ist. Es ist in den landes- und kreiskirchlichen Logofarben gehalten. Es zeigt zwei blaue Wellen als Symbol für die beiden Gewässer, die die Gemeindeteile verbindet, Kanal und Lippe, ein roter Balken durchschneidet die Wellen, so dass eine Kreuzform entsteht. Die drei Elemente symbolisieren die drei Gemeindeteile Heil, Rünthe und Oberaden. Auch beim Nummerschild hat sich der phantasiereiche Pfarrer etwas einfallen lassen. "UN" für Unna war klar, "ML", steht für Martin Luther, bedauerlicherweise war 116 für Röm 1,16 nicht zu haben, so musste es 9111 werden. Psalm 91,11 "Er hat seinen Engeln befohlen, dass sie dich behüten auf allen deinen Wegen." Gemeinden, die auch Interesse an so einem Fahrzeug haben, können sie sich für mehr Informationen gerne an Pfarrer Uwe Rimbach wenden . R. Chudaska