Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Dorfkirche Bausenhagen Die Evangelische Dorfkirche ist zwischen 1180 und 1200 als romanische Wehrkirche errichtet worden. Seit über 800 Jahren wird in ihr den Menschen das Wort Gottes verkündet.Bis zum Bau einer neuen katholischen Kirche im Jahr 1875 ist sie als St. Agnes-Kirche von beiden Konfessionen („simultan“) genutzt worden. In den Jahren 1997/98 wurde die Kirche grundsaniert. Anschließend erhielt sie eine zeitgenössischen Innenausstattung und sieben moderne Fenster; sie alle beruhen auf einem der „Ich bin“–Worte Jesu aus dem Johannesevangelium. Der Künstler Andreas Felger aus Gnadenthal (Limburg) hat diese „Predigten aus Glas“ entworfen. Das Deckenfresko mit einem Durchmesser von 140 cm zeigt Christus, den Weltenrichter („Christus Panokrator“) und stammt aus der Entstehungszeit der Kirche. Es wurde 1957 unter Putzschichten wiederentdeckt.

Zurück zur Seite

Archiv

06. April 2008

Presbyterium eingeführt

In der Kirche in Lünern sind am 6. April insgesamt sechs neue Presbyterinnen und Presbyter in ihr Amt eingeführt worden: Günter Drechsel-Grau, Udo Renken, Erika Ludwig, Ruth Kayser, Marlies Hueck und Andreas Graf haben ihren Dienst damit angetreten. Melanie Borkowski ist in diesem Gottesdienst vorgestellt worden als diejenige, die in eine erst nach der Presbyteriumswahl frei gewordene Stelle in das dann neue Presbyterium nachberufen werden wird. Ihre eigentliche Einführung wird im Gottesdienst am 4. Mai in Hemmerde stattfinden. Verabschiedet wurden sieben Presbyterinnen und Presbyter, die ihr Amt unterschiedlich lang ausgeübt haben: Gudrun Marx nach 14 Jahren, Eberhard Werner nach 13 Jahren und Uschi Dorsch nach 8 Jahren. Martina Kamm, Sigrun Murmann, Peter Budde und Ulrich Kratzsch haben jeweils 4 Jahre im Presbyterium mitgearbeitet.Holger Gießelmann