Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Ev. Kirche Heeren-Werve Die Anfänge der denkmalgeschützten Dorfkirche liegen im 14. Jahrhundert. Besonders auffällig sind die „Heerener Giganten“, zwei Skulpturen im Seitenschiff, die der hiesige Künstler Dietrich Worbs aus wuchtigen Baumstämmen gestaltet hat („Familie in Gottes Hand“ sowie sieben biblische Szenen in einem Stamm). Von der bewegten Geschichte der Kirche erzählen u. a. die Totenschilder der Kirchenpatrone (bis 1950 Patronatskirche der Grafen von der Recke bzw. von Plettenberg), die Kopfkonsolen als Gewölbestützen sowie das bis heute einwandfrei funktionierende Uhrwerk der Kirchturmuhr von 1910. Sehenswert sind auch die Chorraumfenster mit Motiven aus der Weihnachts-, Oster- und Pfingstgeschichten. Musikinteressierte mögen sich an der Walcker-Orgel erfreuen, die vom weltberühmten Organisten Wilhelm Middelschulte und seiner Familie 1910 gestiftet wurde.

Zurück zur Seite

Archiv

12. Oktober 2007

Fitness im Kopf

Königsborn: Kurs beginnt am 16. Oktober   UNNA.   Urlaub mit Kreuzworträtseln, Rommé, Skat und Kniffel - einmal ohne Einkaufszettel alle Besorgungen erledigen... das sind gute Fitnessübungen für unser Gehirn, wissen Christel Brunschede und Rosemarie Eckey. Die beiden Frauen bieten ab Dienstag, dem 16. Oktober,  für interessierte Teilnehmerinnen und Teilnehmer aller Altersgruppen einen Kurs zur Erhaltung der "Fitness im Kopf" an. Der achtteilige Kurs findet jeweils von 10 bis 12 Uhr im "Kaminraum" der  Ev. Paul-Gerhardt-Gemeinde Unna-Königsborn, Fliederstr. 16 in Unna-Königsborn statt.   "Im normalen Alltag beanspruchen wir Geist und Gedächtnis nur sehr einseitig", erklärt Rosemarie Eckey. Dabei sei erwiesen, dass Menschen, die geistig rege bleiben und über eine robuste Gesundheit verfügen, älter werden als träge Zeitgenossen. Für 25 Euro, die zu Beginn des Kurses einbehalten werden, kann jeder am eigenen Leib (Kopf) spüren, was in ihm steckt.   Anmeldung und Informationen unter der Rufnummer 02307/87824 (Rosemarie Eckey).      Tonino Nisipeanu