Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Stadtkirche Unna: Von welcher Seite man sich der Kreisstadt Unna auch nähert, immer hat man einen Blick auf das prägende Wahrzeichen der Stadt Unna - die Ev. Stadtkirche. Eine Kirche mitten in der Stadt, gleich neben dem Alten Markt. Eine gotische Hallenkirche von schlichter Schönheit und Eleganz. Das dreijochige Langhaus wurde vermutlich nach 1322 errichtet, der Chor nach Weiheinschrift 1389 begonnen und 1396 vollendet. Der mächtige Westturm, der in das Mittelschiff einbezogen ist und in Mauerstärke aus der Westfront hervortritt, wurde 1407 bis 1467 erbaut. Der Turmhelm wurde mehrfach zerstört, er erhielt seine jetzige Gestalt 1863. Seit 2018 ist die Kirche hinter einem Gerüst verborgen: aufwendige Renovierungen machen dies nötig.

Zurück zur Seite

Archiv

14. Juni 2007

Lachen ist glücklich sein

Arbeitskreis für Seniorenarbeit: Fortbildung in Dellwig KIRCHENKREIS UNNA - "Lachen ist glücklich sein",  titelte jetzt eine beschwingte Fortbildung im Gemeindehaus der Ev. Kirchengemeinde Dellwig, an der 50 Mitarbeiterinnen aus dem gesamten Kirchenkreis Unna teilnahmen. Eingeladen dazu hatte der 15köpfige Arbeitskreis für Seniorenarbeit unter der Leitung von Peter Hallbauer, Referent für Seniorenarbeit beim Kirchenkreis. Schon die Vorfreude auf eine schöne Sommerzeit, das gemeinsame Sommerfest oder der Ausflug ins Grüne mit der Seniorenrunde, sollte auch in den Gruppenangeboten vor Ort und in den Gemeinden auf keinen Fall zu kurz kommen", bekräftigte Peter Hallbauer. Denn "eine positive Lebensgestaltung ist gerade im Alter sehr wichtig", weiß Hallbauer, dass der "graue Alltag" für ältere Mitbürger zu oft auch mit vielen Sorgen beschwert ist. Das Positive sehen und verstärken, war auch Übungsziel für seine engagiert in der Seniorenarbeit tätigen "Multiplikatorinnen". Die hatten denn auch richtig Spaß im Delwiger Gemeindehaus: Sitztanzübungen mit Daniela Böckmann, Referentin des Bundesverbandes für Seniorentanz, stimmten die begeistert mitmachenden Teilnehmerinnen zudem richtig auf das Tagesprogramm ein. Die Fortbildung zum Tagungsthema machte vor allem deutlich: passende Musik und altengerechtes Bewegen beim Sitztanz oder kleine Einheiten Gedächtnistraining können ohne großen Aufwand viel Abwechslung und Freude in das Leben zurück bringen. Gemeinsames Basteln, Zeit zum Lachen und Klönen oder die Kaffeerunde machen gerade für ältere Menschen die Zeit in "ihrem" Seniorentreff oder in der Altenstube zum besonders beliebten Höhepunkt jeder Woche. Tonino Nisipeanu