Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Ev. Kirche Opherdicke: Das Bauwerk auf der Höhe des Haarstrangs stammt nicht aus einer einzigen Bauperiode, viele Jahrhunderte haben ihre Spuren hinterlassen. Das hochromanische Langhaus mit dem einzigen Seitenschiff im Norden und dem Querhaus mit Apsis im Osten entstand 1120 bis 1150. In den Jahren 1868 bis 1870 erfolgte eine Erweiterung nach Osten durch Hinzufügen eines weiteren Jochs zum Querhaus. Der quadratische Turm stammt mindestens aus dem frühen 12. Jahrhundert und hat eine Höhe von ca. 30 Metern. Von 1982 bis 1984 wurde die Ev. Kirche umfangreich saniert. Anschrift: Unnaer Straße 70, 59439 Holzwickede-Opherdicke Öffnungszeiten: April bis Oktober, dienstags bis sonntags von 10 bis 16 Uhr

Zurück zur Seite

Archiv

05. Februar 2007

11.2.2007 Liebe und Lust sind Zwillinge

UNNA - Am 11.Februar beschäftigen sich zwei Veranstaltungen in Unna mit "Liebe und Lust" - auf unterschiedliche Weise: Der "Gottesdienst für Liebende" um 10 Uhr in der Stadtkirche thematisiert die Spannung zwischen Nähe und Distanz - in menschlichen Beziehungen wie auch in der Beziehung zwischen Mensch und Gott. Im Bibelkurs am selben Nachmittag, von 16-18 Uhr im Nicolaihaus, Nicolaistr. 3, geht es dann im Rahmen des Bibelkurses "Erlesen! - Aus den Quellen schöpfen" der evangelischen Erwachsenenbildung um das Thema Liebe und Lust. Der Gottesdienst in der evangelischen Stadtkirche Unna widmet sich am Vormittag im Rahmen eines Valentinsgottesdienstes diesem Thema: Zwischen Nähe und Distanz den richtigen gemeinsamen Weg in einer Beziehung zu finden, ist nicht immer leicht. In Gedanken, Texten und Liedern spiegelt sich diese Spannung zwischen Nähe und Eigenständigkeit wieder. Der Tango illustriert diese Spannung im Gottesdienst, erfahrbar wird sie im Abendmahl und in der anschließenden Möglichkeit, sich segnen zu lassen. Im Bibelkurs geht es um die Spannung zwischen dem lustlosen Liebesbegriff kirchlicher Tradition und dem liebeslosen Lustbegriff unserer entkirchlichten Gegenwart. Ist die Sexualität eine gute Gabe Gottes? Ist sie Sünde? Wie haben sich die Vorstellungen davon im Laufe der Jahrhunderte verändert? Welchen Einfluss haben diese Vorstellungen auf unser (Liebes-) leben? All dieses wird im Bibelkurs Raum haben und auch Antworten finden. "Wir haben diesen Ort gewählt, weil dort des öfteren Trauungen stattfinden", sagt Dirk Heckmann.. Eingeladen sind alle, die Interesse an diesem Thema haben. Damit auch Eltern am Bibelkurs teilnehmen können, ist für Kinderbetreuung gesorgt. Info: Dirk Heckmann: 02303/288-180 und www.evangelisch-in-unna.de/erlesenaktuell.html