Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Dorfkirche Bausenhagen Die Evangelische Dorfkirche ist zwischen 1180 und 1200 als romanische Wehrkirche errichtet worden. Seit über 800 Jahren wird in ihr den Menschen das Wort Gottes verkündet.Bis zum Bau einer neuen katholischen Kirche im Jahr 1875 ist sie als St. Agnes-Kirche von beiden Konfessionen („simultan“) genutzt worden. In den Jahren 1997/98 wurde die Kirche grundsaniert. Anschließend erhielt sie eine zeitgenössischen Innenausstattung und sieben moderne Fenster; sie alle beruhen auf einem der „Ich bin“–Worte Jesu aus dem Johannesevangelium. Der Künstler Andreas Felger aus Gnadenthal (Limburg) hat diese „Predigten aus Glas“ entworfen. Das Deckenfresko mit einem Durchmesser von 140 cm zeigt Christus, den Weltenrichter („Christus Panokrator“) und stammt aus der Entstehungszeit der Kirche. Es wurde 1957 unter Putzschichten wiederentdeckt.

Zurück zur Seite

Archiv

20. Januar 2007

20.01. Methler: Kammerchor zu Gast

Für LiebhaberInnen von A-capella-Musik ist am Samstag, 20. Januar um um 19 Uhr in der Margaretenkirche  Methler  der Kammerchor der Universität Dortmund  zu hören. Unter der  Leitung von Ulrich Lindtner erklingt geistliche Vokalmusik von der Renaissance über die Romantik bis zur Gegenwart mit Werken von Palestrina,Reger und Jennefeldt. Der Eintritt ist frei.     Der Kammerchor der Universität Dortmund wurde von Prof. Dr. Willi Gundlach 1978 gegründet. Das aus rund 30 Sängerinnen und Sängern, Studenten und ehemaligen Studenten bestehende Vokalensemble ist weit über Dortmund hinaus bekannt geworden.
Nach der Emeritierung von Prof. Gundlach wurde der Chor in den letzten zwei Jahren von Klaus Müller, Stadtkantor an St. Reinolid Dortmund, geleitet. Im Oktober diesen Jahres hat Ulrich Lindtner die künstlerische Leitung des Chores übernommen, das Konzert in der Margaretenkirche ist sein Antrittskonzert.