Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Die Margaretenkirche in Kamen- Methler ist eine spätromanische Hallenkirche aus dem 13. Jahrhundert. Sie steht mitten im Ortsteil umgeben von Fachwerkhäusern und umrahmt mit dem gegenüber liegenden Lutherhaus (Gemeindehaus) den Lutherplatz. Wertvolle Fresken schmücken den Altarraum. Die Kirchenfenster sind in den 90er Jahren erneuert worden und wurden vom norddeutschen Künstler Siegfried Assmann entworfen. Öffnungszeiten: Mittwochs von 15 bis 17.30 und sonntags von 15 bis 17 Uhr Anschrift: Lutherplatz, 59174 Kamen

Zurück zur Seite

02. November 2022

Innerhalb von Sekunden geräumt

Für den Brandschutzbeauftragten Christian Rehbein (l.) und Nicolas Ulrich (r.) war es eine gelungene Evakuierungsübung in der „Kinderarche“. Im Anschluss beantwortete er noch Fragen der Kinder.

Evakuierungsübung im Ev. Familienzentrum ,,Kinderarche“

Lautes Getrampel, laufende Kinder, hastige Bewegungen und dennoch räumten die Mädchen und Jungen nach Anweisung und strukturiert die Räumlichkeiten am Nordring in Unna. Die Kinder des Ev. Familienzentrums „Kinderarche“ waren zunächst überrascht, als der Alarm ertönte. „Es brennt“ und „Feueralarm“ schallte es durch die Räume. Äußerst schnell – in 35 Sekunden – waren die Kinder trotzdem draußen und haben sich auf dem Sammelplatz getroffen.

Von der schnellen Räumung war auch der Brandschutzbeauftragte Christian Rehbein beeindruckt. Er leitete die Evakuierungsübung mit 45 Kindern, sieben Erzieher/-innen und einer Auszubildenden in der „Kinderarche“.

In der Nachbesprechung ging Christian Rehbein zusammen mit seinem Kollegen Nicolas Ulrich noch einmal auf den Ablauf einer solchen Übung ein. Ruhe bewahren und den Anweisungen der Erziehenden zu folgen, sei das oberste Gebot. Dabei lobte er die Mädchen und Jungen für die gelungene Übung. „Richtig gut“, war auch Kitaleitung Marilyn Brzoska begeistert. „Die Kinder sind ruhig und geordnet nach draußen gegangen und haben sich an alle Anweisungen gehalten.“

„Was passiert, wenn die Alarmanlage beim Feuer auch brennt“, fragte der fünfjährige Theomann interessiert. Die Evakuierungsübung diene der Sicherheit und als Übung für den Ernstfall. Sollte es wirklich brennen, könne die Feuerwehr schnell handeln, erläuterte Rehbein. Brandschutz spiele eine sehr wichtige Rolle in den Kindertagesstätten. Um das richtige Verhalten für den Notfall zu lernen, werden regelmäßig solche Übungen durchgeführt. „Wir haben uns vorgenommen, einmal im Monat eine Evakuierungsübung zu machen“, erläutert Brzoska. So könne man sicherstellen, dass die Kinder keine Angst mehr vor dem Alarm haben.

Nach der Evakuierungsübung in der „Kinderarche“ fand noch eine Brandschutzüberprüfung im gesamten Haus statt. Kleinigkeiten und Verbesserungsvorschläge wurden hier mit der Kitaleitung besprochen.

sd/vg