Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Die Dellwiger Kirche steht auf dem Ahlinger Berg in Mitten der Ortschaft Dellwig seit nunmehr 1000 Jahren. Damals gründete die Kath. Kirchengemeinde Menden auf dieser Seite der Ruhr eine Tochtergemeinde, für die ein fester Turm errichtet wurde, der auch als Wehrturm diente. Patron der Kirche war der Hl. Laurentius. Im Laufe der Zeit wurde die Kirche immer mehr erweitert. Im 12. Jahrhundert wurde das Kirchenschiff in der heutigen Form erbaut, das 1510 den Chorraum als Abschluss erhielt. Eine grundlegende Umgestaltung erfuhr das Innere der Kirche 1960 und 1992 bei einer weitere Renovierung seine heutige Gestalt. Aus der langen Reihe der Dellwiger Pfarrer ist Friedrich von Bodelschwingh besonders zu erwähnen. Er kam 1863 aus einer Pfarrstelle in Paris mit seiner Ehefrau Ida nach Dellwig. Die vier Kinder des Pastorenehepaares starben im Januar 1869 an Diphterie und sind auf dem benachbarten Friedhof beerdigt. . 1872 folgte von Bodelschwingh dem Ruf nach Bethel bei Bielefeld. Dort baute er als Leiter die Diakonische Anstalt für Epilepsiekranke und Nichtsesshafte auf.

Zurück zur Seite

Kirchenkreis

Evangelische Kirche in der Hellweg-Region

Der Ev. Kirchenkreis Unna ist evangelische Volkskirche in der Hellweg-Region zwischen Lippe und Ruhr.
Dieser Lebensraum umfasst sowohl ländliche Gegenden als auch industriell geprägte Gemeinden. Die Menschen hier sind geprägt durch den Schmelztiegel Ruhrgebiet mit seinen Zuwanderungsbewegungen bis in die heutige Zeit.
Als traditionell evangelische Landschaft im Herzen Westfalens sind wir reich an alten Kirchen und Gebäuden. Auch gibt es etliche Kirchbauten aus allen Epochen des 20. Jahrhunderts.

Wir verstehen uns als Netzwerk von Gemeinden, Einrichtungen und Diensten. Mit dem Ev. Kirchenkreis Hamm bilden wir einen Gestaltungsraum in der Evangelischen Kirche von Westfalen. Wir  sind  Teil der weltweiten Christenheit und pflegen Kontakte mit der katholischen und anderen christlichen Kirchen vor Ort und Partnern in Tansania, Namibia, Weißrussland und Rumänien. Wir suchen den Dialog mit muslimischen Gemeinden und unterstützen unsere jüdischen Mitbürgerinnen und Mitbürger.


"Es sind verschiedene Gaben, aber es ist ein Geist. Und es sind verschiedene Ämter, aber es ist ein Herr. Und es sind verschiedene Kräfte, aber es ist ein Gott, der da wirkt alles in allen." Diese biblischen Verse aus  dem Brief an die Korinther, Kapitel 12 stehen  im Siegel des Kirchenkreises und sind in besonderer Weise unser Leitwort. Die Gemeinden und Arbeitsbereiche geben je für sich Zeugnis von unserem gemeinsamen Glauben an den dreieinigen Gott und ergänzen sich mit unterschiedlichen Funktionen und Schwerpunkten.

Regionen

Die Kirchengemeinden im Kirchenkreis Unna bilden vier Regionalgruppen:

  • Bergkamen
  • Holzwickede/Fröndenberg
  • Kamen
  • Unna

Die Regionalgruppen haben die Aufgabe, für gemeindeübergreifend wahrzunehmende Interessen und Arbeitsfelder Möglichkeiten der Kooperation und gemeinsame Handlungsstrategien zu entwickeln. Ferner besteht für die Gemeinden die Chance, sich auf der Ebene ihrer Regionalgruppen über Schwerpunktsetzungen / Schlüsselangebote zu verständigen. Dadurch können sie unterschiedlich ausgeprägte Profile entwickeln, die sich gegenseitig ergänzen und  entlasten.
Bei der pastoralen Grundversorgung können sie sich gegenseitig unterstützen, sowie Kooperationen einüben und gemeinsam die Trägerschaft und Finanzierung für Einrichtungen und hauptamtliche Stellen übernehmen.

Vorsitzende der Regionalgruppen:

Pfarrer Christoph Maties, Bergkamen, Telefon: 02307 / 60283
Pfarrer Gisbert Biermann, Holzwickede/Fröndenberg, Telefon: 02378 / 2071
Pfarrer Jochen Voigt, Kamen, Telefon: 02307 / 30230
Pfarrer Jürgen Eckelsbach, Unna, Telefon: 02303 / 50154

Der Ev. Kirchenkreis Unna statistisch

  • 13 Evangelische Kirchengemeinden
  • 73.000 Gemeindeglieder
  • 28 Gemeindepfarrstellen
  • 13 Kreispfarrstellen (davon 9 im Schulbereich)
  • 26 Kirchen und Kapellen
  • 28 Gemeindezentren, Gemeindehäuser und Jugendzentren
  • 26 Kindertagesstätten mit
  • 1.800 Plätzen
  • 16 Offene Ganztagsschulen und
  • 4 Betreuungsangebote an weiterführenden Schulen mit
  • 1.000 Schülerinnen und Schülern
  • 13 Friedhöfe
  • 750 Haupt- und nebenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
     

Referate und Dienste:

  • Mediothek/Bibliothek
  • Jugendarbeit
  • Schulreferat
  • Referat Erwachsenenbildung
  • Referat Familienbildung
  • Referat Frauenarbeit
  • Referat für Männerarbeit
  • Referat für Seelsorge
  • Referat Tageseinrichtungen für Kinder
  • Referat Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation