Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Ev. Kirche Heeren-Werve Die Anfänge der denkmalgeschützten Dorfkirche liegen im 14. Jahrhundert. Besonders auffällig sind die „Heerener Giganten“, zwei Skulpturen im Seitenschiff, die der hiesige Künstler Dietrich Worbs aus wuchtigen Baumstämmen gestaltet hat („Familie in Gottes Hand“ sowie sieben biblische Szenen in einem Stamm). Von der bewegten Geschichte der Kirche erzählen u. a. die Totenschilder der Kirchenpatrone (bis 1950 Patronatskirche der Grafen von der Recke bzw. von Plettenberg), die Kopfkonsolen als Gewölbestützen sowie das bis heute einwandfrei funktionierende Uhrwerk der Kirchturmuhr von 1910. Sehenswert sind auch die Chorraumfenster mit Motiven aus der Weihnachts-, Oster- und Pfingstgeschichten. Musikinteressierte mögen sich an der Walcker-Orgel erfreuen, die vom weltberühmten Organisten Wilhelm Middelschulte und seiner Familie 1910 gestiftet wurde.

Zurück zur Seite

21. Mai 2019

Aus dem Kirchenkreis in Dortmund dabei

Ob in der Organisation oder im Programm: aus dem Kirchenkreis Unna sind 400 Menschen aktiv am Kirchentag beteiligt (Foto: DEKT)

So beteiligen sich die Gemeinden und Einrichtungen auf dem Kirchentag

Wenn vom 19. bis 23. Juni 100.000 Gäste den Deutschen Evangelischen Kirchentag in Dortmund besuchen, werden Sie auch auf Gemeinden und Einrichtungen aus dem Ev. Kirchenkreis Unna treffen. Beim Abend der Begegnung, dem Straßenfest zur Eröffnung am 19. Juni wie in thematischen Zentren oder auf dem Markt der Möglichkeiten in den Messehallen beteiligen sich die Gruppen am Kirchenfest.

Abend der Begegnung

Der Abend der Begegnung ist der Eröffnungsabend am 19. Juni. Er wird als großes Straßenfest in der gesamten Innenstadt begangen. Dort begrüßt die gastgebende Landeskirche die Gäste an insgesamt 300 Aktions- und Verpflegungsständen. 15 davon kommen aus dem Kirchenkreis. Die Mobile Holzwerkstatt, ein Kickerturnier der Ev. Jugend Holzwickede oder der Ökumenische Arbeitskreis Holzwicke und Opherdicke sind nur drei Beispiele, hinzu kommen Essensstände, wo es aus der Gulaschkanone oder vom Grill Verpflegung für die Gäste gibt. Auch die Koptisch-Orthodoxe Gemeinde aus Unna-Massen hat sich hier eingereiht. Die Angebote aus Unna sind in der Klepping- und Viktoriastraße zu finden. Die Ev. Militärseelsorge Unna steht auf dem Platz der Synagoge vor der Oper. Die Ev. Jugend Massen tritt mit den SoulTeens auf einer der elf Bühnen auf. Der Eröffnungsabend beginnt mit drei Gottesdiensten um 17.30 Uhr in der Innenstadt, der Eintritt an diesem Abend ist frei.

Mitmachen in thematischen Zentren

Besonders stark ist das Engagement der Ev. Jugend der Gemeinden. Im „Zentrum Jugend“ im Fredenbaumpark, das von Donnerstag bis Freitag je von 11 bis 19 Uhr geöffnet ist, sind gleich mehrere Gemeinden eingebunden. Aus der Region Kamen gibt es das Angebot: "Trust and Chill - Teamwork und Vertrauensspiele", die Region Unna und die Ev. Kirchengemeinde Holzwicke und Opherdicke sind  auch dort zu finden. Die Ev. Jugend Hemmerde-Lünern ist am Donnerstag von 16.30 - 18.00 Uhr mit einem Mitmach-Krimi für alle ab 12 Jahren beteiligt. Die Evangelische Kirchengemeinde zu Heeren-Werve fährt mit allen Konfirmanden am 20. Juni ganztägig zum Kirchentag.
Zum Zentrum Jugend

Gottesdienste und Information

Pfarrerin Elke Markmann als Clownin Gertrud trifft man beim Gottesdienst mit Clown*innen „OGottOgott! Wir trauen uns was!“  am Freitag um 19 Uhr in der Melanchthon-Kirche an. Die Notfallseelsorge im Kreis Unna lädt zu einem Blaulichtgottesdienst mit dem Titel "Pflaster für die Seele"  am Freitag um 17 Uhr in der Feuerwehrschule in Eving ein. Auf dem Markt der Möglichkeiten, einer Art Aussteller-Messe kirchlicher Initiativen und Projekte, in Halle 7 an Stand E05 kann man sich über ihre Arbeit an allen Tagen informieren. Dort findet sich auch die Gefängnisseelsorge mit Pfarrer Hartmut Luis aus dem Justizvollzugskrankenhaus Fröndenberg am Stand A04 in Halle 7. Am Samstag um 21 Uhr trifft man ihn beim Politischen Nachtgebet der Gefängnisseelsorge in der Martinskirche mit.

Gemeinsam mitgestalten

„Der Chor ist der Star“ heißt ein großes Chorprojekt. Sängerinnen und Sänger aus der ganzen Republik haben sich zu einem großen Chor zusammengetan, darunter auch der Gospelchor Ardey und die SunlightVoices aus Königsborn. Sie sind zu hören am Abend der Begegnung auf dem Hansaplatz um 21.30 Uhr und am Samstag bei ihrem großen Konzert in der St. Joseph-Kirche, Heroldstr. um 20 Uhr.  Auch zu hören sind Posaunenchöre aus der Region, deren Highlight ist die Mitwirkung in Abschlussgottesdienst, wo sie mit insgesamt 5.000 Bläsern gemeinsam musizieren. Auch bei den Abschlussgottesdiensten am Sonntag im Signal-Iduna-Park und im Westfalenpark sind einzelne Pfarrerinnen und Pfarrer sowie Ehrenamtliche beteiligt, sie bilden Abendmahl-Teams und helfen bei der Ausgabe. Weiter in die Organisation des Kirchentages eingebunden sind die Ev. Jugend Dellwig und Frömern, sie leiten ein Schlafquartier in einer Schule mit insgesamt 650 Übernachtungsgästen.

Insgesamt sind es etwa 400 Mitarbeitende aus dem gesamten Kirchenkreis, die zum Gelingen des Kirchentages in Dortmund beitragen. Karten, sowohl für den ganzen Kirchentag wie auch für einzelne Tage, sind über den Kirchentag direkt erhältlich: www.kirchentag.de

 

ds