Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Ev. Kirche in Lünern: Aus der Entstehungszeit der Evangelischen Kirche in Lünern sind keine schriftlichen Quellen überliefert. Eine exakte Datierung ist deshalb nicht möglich. Anhand der Bausubstanz und des Baustils lassen sich aber die ältesten Bauelemente dem 12. Jahrhundert und damit der romanischen Epoche zuordnen. Bei näherer Betrachtung lassen sich die wichtigsten Bauphasen am Bauwerk selbst ablesen. Die einschiffige Kirche wurde aus grünem Sandstein gebaut. Wie viele Kirchen ist sie geostet, so dass die Längsachsen in West-Ost Richtung verläuft. Betritt man durch den Haupteingang das Kircheninnere, wird der Blick unweigerlich auf den reich vergoldeten Schnitzaltar in der Chorapsis gelenkt. Mit einer Höhe von ungefähr vier Metern und einer jetzigen Breite von drei Metern beherrscht er den Chorraum. Der stets geöffnete Turmraum gibt durch eine Glastür den Blick auf das Innere der Kirche frei.

Zurück zur Seite

Archiv

26. April 2013

Besuch aus Dar Es Salaam

Einen Kurzbesuch stattet jetzt Reverend Willbroad Mastai aus Dar Es Salaam in Unna ab. Er besuchte dabei die Ev. Kirchengemeinde Hemmerde-Lünern, die eine Partnerschaft mit seiner Gemeinde in Kimara pflegt. Gemeinsam bereiten diese beiden ein Jugend-Ausbildungs-Projekt vor. Dabei sollen Jugendliche aus beiden Gemeinden jeweils im anderen Land die Möglichkeit eines Werkpraktikums erhalten. Voraussichtlich werden es Holz verarbeitende BErufe sein, in denen Jugendliche sich über die Grenzen hinweg versuchen können. Neben den Gesprächen mit der Gemeinde besuchte Rev. Mastai auch den Ev. Kirchenkreis. Zuletzt war eine Delegation im letzten Sommer bei den Gemeinden in Tansania zu Besuch. ds