Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Ev. Kirche in Lünern: Aus der Entstehungszeit der Evangelischen Kirche in Lünern sind keine schriftlichen Quellen überliefert. Eine exakte Datierung ist deshalb nicht möglich. Anhand der Bausubstanz und des Baustils lassen sich aber die ältesten Bauelemente dem 12. Jahrhundert und damit der romanischen Epoche zuordnen. Bei näherer Betrachtung lassen sich die wichtigsten Bauphasen am Bauwerk selbst ablesen. Die einschiffige Kirche wurde aus grünem Sandstein gebaut. Wie viele Kirchen ist sie geostet, so dass die Längsachsen in West-Ost Richtung verläuft. Betritt man durch den Haupteingang das Kircheninnere, wird der Blick unweigerlich auf den reich vergoldeten Schnitzaltar in der Chorapsis gelenkt. Mit einer Höhe von ungefähr vier Metern und einer jetzigen Breite von drei Metern beherrscht er den Chorraum. Der stets geöffnete Turmraum gibt durch eine Glastür den Blick auf das Innere der Kirche frei.

Zurück zur Seite

Archiv

07. Februar 2011

24 Wohlfühlstunden in der Oase Stentrop

"Jede kann und keine muss!"  FRÖNDENBERG.  15 Frauen trafen sich am letzten Januarwochenende für 24 Wohlfühlstunden. Die 24 Stunden waren gut gefüllt. Aber weil das Motto "Jede kann und keine muss" galt, war es eine rundum erholsame Zeit ohne Druck und Verpflichtung! "Das tat gut!" So brachte es eine der Teilnehmerinnen auf den Punkt und sprach damit für alle. Andrea Goede und Ina Wiegandt von der evangelischen Familienbildung und Pfarrerin Elke Markmann aus dem Frauenreferat hatten eingeladen. Frauen zwischen 28 und 70 Jahren kamen zusammen, alleinstehend oder Familienfrauen, mit kleinen oder großen oder ohne Kinder. Und dann machten doch alle (fast) alles mit: Meditationsweg von Bausenhagen nach Stentrop mit Andacht in der Bausenhagener Kirche, zwei unterschiedliche Kreativangebote am Samstagabend und Sonntagmittag, eine Andacht zum Labyrinth und ein gemeinsamer Kaminabend. Am Ende war für alle klar: "Das darf nicht das letzte Mal gewesen sein!"  Die "Macherinnen" planen so jetzt schon eine Fortsetzung:
Am 22. und 23. Oktober (Samstag 14 Uhr bis Sonntag 14 Uhr) laden sie wieder zu "24 Wohlfühlstunden" ein. Weitere Informationen bei Andrea Goede (Tel. 02303/288-129) oder Elke Markmann (Tel. 02303/288 136). Elke Markmann