Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Paul-Gerhardt-Kirche Bereits im Jahr 1964 war der Wunsch nach einer eigenen Kirche groß, ein Kirchbauverein sammelte fleißig und in der ersten Sitzung des Presbyteriums dieser Gemeinde wird beschlossen, eine eigene Kirche zu bauen: Im Herbst 1968 kamen die ersten Bagger, am 26.4.1970 wurde Kirchweihfest gefeiert. Die Kirche wurde auch als Garnisonskirche für die nahe liegende Glück-auf-Kaserne erbaut. Im Kirchenraum fällt zuerst der komplett aus Sandstein gefertigte Innenraum auf. Der Architekt Werner Johannsen hat einen quadratischen Grundriss gewählt. Eingangsportal, Kreuz, Altar und Taufbecken wurden von dem Bildhauer Heinz Heiber aus Nürnberg gestaltet. Besonderer Blickfang ist hier das Kreuz, dass mit 4 Metern Höhe zentraler Ort in Chorraum ist. Beleuchtet wird die Kirche durch die Kirchenfenster vom Bremer Glasmaler Heinz Lilienthal. In jede Himmelsrichtung ist ein großes Fenster vom Boden bis zum Dach, so dass zu jeder Tageszeit Sonnenlicht in bunten Farben in die Kirche fällt.

Zurück zur Seite

Archiv

30. August 2010

Lernen für die Schule

UNNA.   Wer täglich Kinder betreut, ihnen bei den Hausaufgaben hilft oder sich um ein gesundes Mittagessen kümmert, muss selbst natürlich auch immer weiter lernen. Damit die Mitarbeitenden im Offenen Ganztag stets auf dem neuesten Stand sind, führt der Kirchenkreis Unna ein eigenes Fortbildungsprogramm für die Beschäftigten in den Schulen durch. Die Angebote reichen vom Kennenlernen und Ausprobieren neuer Lernspiele über Teamleitung bis hin zur pädagogischen Frage nach dem richtigen Reagieren auf problematisches Verhalten von Kindern. Die Kreativität kommt auch nicht zu kurz: die Engelwerkstatt steht neben einem Workshop zum Geschichten erzählen auf dem Programm. Eine weitere Fortbildung widmet sich der gesunden Ernährung und Hygiene beim Mittagessen. Die dreiteilige Fortbildung wird in Kooperation mit der Technischen Universität Dortmund durchgeführt und endet mit einer Zertifizierung der Schulküche nach den Richtlinien der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Dietrich Schneider, Koordinator für den Offenen Ganztag, hat jetzt das neue Fortbildungsprogramm für das nächste Halbjahr vorgestellt: "Die Mitarbeitenden verbringen die Arbeitszeit einer Woche im Jahr in Fortbildungen. So ist gewährleistet, dass die ständige fachliche Weiterbildung nicht abreißt." Auch für Mitarbeitende aus Schulen, die nicht vom Kirchenkreis betreut werden, ist die Teilnahme offen. "Dies führt oft zu einem wertvollen Austausch, denn dann schaut man auch mal über den eigenen Tellerrand", weiß Dietrich Schneider. Der Evangelische Kirchenkreis ist Träger der Schulbetreuung an 21 Schulen, davon 17 Grundschulen. Insgesamt sind ca. 90 Mitarbeitende hier angestellt: von der Gruppenleitung über Hausaufgabenkräfte bis zu Hauswirtschafterinnen. Gemeinsam betreuen sie im nächsten Schuljahr über 900 Kinder in Holzwickede, Unna, Kamen, Fröndenberg und Bergkamen. Das Fortbildungsprogramm kann direkt beim Kirchenkreis Unna angefordert werden (Offener Ganztag; Mozartstr.18-20; 59423 Unna) oder
per Mail: offenerganztag@evkku.de und es steht als "download" zur Verfügung auf der Internetseite www.evangelisch-in-unna.de/ganztag-fortbildung.html   Tonino Nisipeanu