Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Ev. Kirche Heeren-Werve Die Anfänge der denkmalgeschützten Dorfkirche liegen im 14. Jahrhundert. Besonders auffällig sind die „Heerener Giganten“, zwei Skulpturen im Seitenschiff, die der hiesige Künstler Dietrich Worbs aus wuchtigen Baumstämmen gestaltet hat („Familie in Gottes Hand“ sowie sieben biblische Szenen in einem Stamm). Von der bewegten Geschichte der Kirche erzählen u. a. die Totenschilder der Kirchenpatrone (bis 1950 Patronatskirche der Grafen von der Recke bzw. von Plettenberg), die Kopfkonsolen als Gewölbestützen sowie das bis heute einwandfrei funktionierende Uhrwerk der Kirchturmuhr von 1910. Sehenswert sind auch die Chorraumfenster mit Motiven aus der Weihnachts-, Oster- und Pfingstgeschichten. Musikinteressierte mögen sich an der Walcker-Orgel erfreuen, die vom weltberühmten Organisten Wilhelm Middelschulte und seiner Familie 1910 gestiftet wurde.

Zurück zur Seite

Archiv

14. Juli 2010

29.9.10 Frauensalon Bergkamen: Slter in der Kunst

Frauensalon Bergkamen

Mittwoch, 29. September 19.30 bis 21.30 Uhr

Alter in der Kunst

Manchmal ist es leichter, über Abbildungen von Alter zu sprechen als über das reale Alter. In der Kunst begegnen uns schon immer alte Menschen, angefangen von der trunkenen Alten in der Antike bis hin zu modernen Darstellung in der street art. Unterschiedliche Facetten des Alters scheinen in der Kunst auf. Referentin: Dr. Ellen Markgraf, Kassel Musik: N.N. Ort: Martin-Luther-Haus, Goekenheide 5, 59192 Bergkamen Eintritt: 5 Euro