Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Ev. Kirche Heeren-Werve Die Anfänge der denkmalgeschützten Dorfkirche liegen im 14. Jahrhundert. Besonders auffällig sind die „Heerener Giganten“, zwei Skulpturen im Seitenschiff, die der hiesige Künstler Dietrich Worbs aus wuchtigen Baumstämmen gestaltet hat („Familie in Gottes Hand“ sowie sieben biblische Szenen in einem Stamm). Von der bewegten Geschichte der Kirche erzählen u. a. die Totenschilder der Kirchenpatrone (bis 1950 Patronatskirche der Grafen von der Recke bzw. von Plettenberg), die Kopfkonsolen als Gewölbestützen sowie das bis heute einwandfrei funktionierende Uhrwerk der Kirchturmuhr von 1910. Sehenswert sind auch die Chorraumfenster mit Motiven aus der Weihnachts-, Oster- und Pfingstgeschichten. Musikinteressierte mögen sich an der Walcker-Orgel erfreuen, die vom weltberühmten Organisten Wilhelm Middelschulte und seiner Familie 1910 gestiftet wurde.

Zurück zur Seite

Archiv

05. Januar 2010

5.1.2010 Nordpolen kennenlernen - Studienreise im Mai

 Kulturreise mit der Erwachsenenbildung KIRCHENKREIS UNNA – Die Evangelische Erwachsenenbildung des Kirchenkreises Unna veranstaltet unter Leitung von Pfarrer i.R. Otfried Bisplinghoff in der Woche vor Pfingsten eine Kulturreise nach Nordpolen. In der Zeit vom 14. bis 22. Mai 2010 stehen Stadtführungen in Warschau, Thorn, Kulm und Danzig, die Marienburg und das Zisterzienserkloster Pelplin wie auch Naturerlebnisse in der masurischen Seenplatte und auf dem Oberländischen Kanal auf dem Programm. Zu den weiteren Höhepunkten zählt eine Klaviermatinee im Geburtshaus von Frédéric Chopin in Zelazowa Wola. Die Studienreise, auf der insbesondere die Spuren deutscher Kulturgeschichte und die Versöhnung mit Polen ins Blickfeld rücken sollen, wird mit Hilfe des ökumenischen Reiseveranstalters „Biblische Reisen" in Stuttgart organisiert.  Eine Informationsveranstaltung für Nordpolen-Interessierte findet am Dienstag, dem 5. Januar, um 19.30 Uhr, im Gemeindehaus in Billmerich statt.Tonino Nisipeanu