Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Ev. Kirche in Lünern: Aus der Entstehungszeit der Evangelischen Kirche in Lünern sind keine schriftlichen Quellen überliefert. Eine exakte Datierung ist deshalb nicht möglich. Anhand der Bausubstanz und des Baustils lassen sich aber die ältesten Bauelemente dem 12. Jahrhundert und damit der romanischen Epoche zuordnen. Bei näherer Betrachtung lassen sich die wichtigsten Bauphasen am Bauwerk selbst ablesen. Die einschiffige Kirche wurde aus grünem Sandstein gebaut. Wie viele Kirchen ist sie geostet, so dass die Längsachsen in West-Ost Richtung verläuft. Betritt man durch den Haupteingang das Kircheninnere, wird der Blick unweigerlich auf den reich vergoldeten Schnitzaltar in der Chorapsis gelenkt. Mit einer Höhe von ungefähr vier Metern und einer jetzigen Breite von drei Metern beherrscht er den Chorraum. Der stets geöffnete Turmraum gibt durch eine Glastür den Blick auf das Innere der Kirche frei.

Zurück zur Seite

Archiv

11. Dezember 2009

UNNA-MASSEN: Adventskonzert mit "SaxQL"

Massener entspannen am 13. Dezember mit Saxophonquartett   UNNA.  Nun ist sie wieder da, die hoffentlich auch ein wenig besinnliche Adventszeit. Zum "Adventskonzert" am Sonntag, dem 13. Dezember, im Bodelschwinghhaus in Unna-Massen, Buderusstrasse 13, um 17 Uhr, spielt wieder das bekannte und beliebte Saxonphonquartett SaxQL (sprich: S-äxkuhl)-Quartett. "Das Konzert im vergangenen Jahr war bis auf den letzten Platz ausgebucht. Die Zuhörer waren sichtlich begeistert", zeigt sich Organist Johannes Sundermann beeindruckt von der musikalischen Präsenz der vier Vollblutmusiker. Auf vier Saxophonen, Sopran- (Marius Wegner), Alt- (Sven Hoffmann), Tenor- (Martin Heemann) und Baritonsaxophon (Thomas Seidel) spielt dieses außergewöhnliche Quartett Musik aus 4 Jahrhunderten. Manches kommt da in neuem klanglichem Gewand daher, denn im Original wurden viele Werke ja nicht für das erst ca. 1840 entwickelte Saxophon geschrieben. Das Ensemble bedient sich Transkriptionen von Streichquartetten oder symphonischer Werke. Ein weicher, farbenreicher Gesamtklang voller Dynamik setzt sich zu einem facettenreichen, kraftvollen Gesamtbild zusammen, das seinesgleichen sucht. Um einen klanglichen Kontrapunkt zu setzen, bedienen sich die vier Saxophonisten bei Ihren Konzerten noch anderer Instrumente der Holzbläserfamilie. "Dieses Konzert empfiehlt sich besonders zur fröhlichen Entspannung vor den Feiertagen", lädt die Kirchengemeinde zum Besuch des Adventskonzertes ein Der Eintritt ist frei. Tonino Nisipeanu