Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Stadtkirche Unna: Von welcher Seite man sich der Kreisstadt Unna auch nähert, immer hat man einen Blick auf das prägende Wahrzeichen der Stadt Unna - die Ev. Stadtkirche. Eine Kirche mitten in der Stadt, gleich neben dem Alten Markt. Eine gotische Hallenkirche von schlichter Schönheit und Eleganz. Das dreijochige Langhaus wurde vermutlich nach 1322 errichtet, der Chor nach Weiheinschrift 1389 begonnen und 1396 vollendet. Der mächtige Westturm, der in das Mittelschiff einbezogen ist und in Mauerstärke aus der Westfront hervortritt, wurde 1407 bis 1467 erbaut. Der Turmhelm wurde mehrfach zerstört, er erhielt seine jetzige Gestalt 1863. Seit 2018 ist die Kirche hinter einem Gerüst verborgen: aufwendige Renovierungen machen dies nötig.

Zurück zur Seite

Archiv

28. Dezember 2007

Jahresthema 2008 im Kirchenkreis Unna: Gerechtigkeit

Das Jahr 2008 soll im Kirchenkreis unter dem Thema "Gerechtigkeit" stehen. "Gerechtigkeit ist immer das Thema der Kirche, aber in diesem Jahr wollen wir es bewusst von mehreren Seiten her in den Blick nehmen. Gerechtigkeit üben ist auch heute eine besondere Herausforderung. Unsere Gesellschaft droht zu zerreißen. Es gibt zunehmend tiefere Gräben zwischen Gewinnern und Verlierern. "Gerechtigkeit" und "Solidarität" sind Fremdworte geworden in unserer Zeit. Wir wollen dieses Jahr unter das Oberthema "Gerechtigkeit" stellen, um jeden Monat einen anderen Aspekt zu betrachten. Das soll uns ermutigen und stärken," begründet Superintendentin Annette Muhr-Nelson die Themenwahl.
So ist jedem Monat ist ein Schwerpunkt des Themas zugeordnet, z.B. "Wirtschaft", "Klima", "Frauen und Männer". Die Arbeitsbereiche, Referentinnen und Referenten werden dazu Angebote vorbereiten: Ausstellungen, Diskussionsabende, Konzerte und vieles mehr. So wird im Februar eine Fachtagung zum Thema "Mindestlohn" angeboten, im April ist im Rahmen des Aspektes "Gewaltopfer" die Ausstellung "Rosenstr.76" in der Unnaer Stadtkirche zu sehen.Der Mai steht unter der Überschrift "Afrika" mit Veranstaltungen zum Experiment "Grundeinkommen" in Namibia und zum Modell der "Mikrokredite" in Tansania. Auch ein Besuch des Bischofs aus Daressalaam ist geplant.
"Es ist der Versuch, das große Thema Gerechtigkeit in die Öffentlichkeit und auch in immer wieder unser eigenes Bewusstsein zu bringen. Das geht nur mit konkreten Aspekten und Projekten," unterstreicht Pressesprecherin Pfarrerin Gudrun Mawick.
Das Jahresthema ist auch ein Service des Kirchenkreises für die Arbeit der Gemeinden denn etliches Material für Gruppen wird auf der Homepage abrufbar sein. So können Gemeinden ihre tägliche Arbeit mit Angeboten des Jahresthemas gestalten. Auf der Internetseite www.kirchenkreis-unna.de/gerechtigkeit wird zu finden sein: 
  • Monatsliste: Themen und Verantwortliche
  • Signet "Jahresthema 2008" für Plakate und andere Veröffentlichungen
  • Eine Fürbitte zum jeweiligen Themenaspekt
  • Möglichst auch andere Gottesdienstbausteine wie ein Bibeltext und eine Liedstrophe
  • Material z.B. für Konfirmandenunterricht oder Frauenhilfestunde
  • Veranstaltungen und Projekte  
Auch die monatliche Internetandacht auf der Startseite des kreiskirchlichen Internetauftritts soll mit dem entsprechenden Themenschwerpunkt gestaltet sein.
Das Jahresthema 2008 steht im Zusammenhang mit der Hauptvorlage der  Evangelischen Kirche von Westfalen (EKvW) "Globalisierung gestalten". http://www.ekvw.de/fileadmin/sites/ekvw/Dokumente/Synode/2007/hauptvorlage-globalisierung.pdf  
Bereits zum Paul-Gerhardt-Jahr 2007 hatte es im Kirchenkreis erstmalig ein Jahresthema gegeben: "Du meine Seele singe – Jahr des Liedes 2007" gegeben. Auch hier konnten für jeden Monat spezielle Angebote über das Internet heruntergeladen werden.