Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Ev. Kirche Heeren-Werve Die Anfänge der denkmalgeschützten Dorfkirche liegen im 14. Jahrhundert. Besonders auffällig sind die „Heerener Giganten“, zwei Skulpturen im Seitenschiff, die der hiesige Künstler Dietrich Worbs aus wuchtigen Baumstämmen gestaltet hat („Familie in Gottes Hand“ sowie sieben biblische Szenen in einem Stamm). Von der bewegten Geschichte der Kirche erzählen u. a. die Totenschilder der Kirchenpatrone (bis 1950 Patronatskirche der Grafen von der Recke bzw. von Plettenberg), die Kopfkonsolen als Gewölbestützen sowie das bis heute einwandfrei funktionierende Uhrwerk der Kirchturmuhr von 1910. Sehenswert sind auch die Chorraumfenster mit Motiven aus der Weihnachts-, Oster- und Pfingstgeschichten. Musikinteressierte mögen sich an der Walcker-Orgel erfreuen, die vom weltberühmten Organisten Wilhelm Middelschulte und seiner Familie 1910 gestiftet wurde.

Zurück zur Seite

Archiv

20. Mai 2007

Ganze Konfirmandenzeit als Musicalprojekt

Fröndenberg: Einmaliges Projekt FRÖNDENBERG / BAUSENHAGEN -  Die Evangelische Kirchengemeinde Fröndenberg und Bausenhagen führt in diesem Jahr ein ganz besonderes und wahrscheinlich einmaliges Projekt durch: Die Konfirmandenzeit wird aus-nahmsweise auf ein Jahr gekürzt und als Musical gestaltet. Das ausgeschriebene Musikstück "Gospelexpress" ist dabei auf unerwartet großes Interesse gestoßen. Knapp 90 Jugendliche haben sich dafür eingetragen. Hinzu kommen noch rund 20 Interessierte und Ehrenamtliche. Bei einer solchen Zahl mussten die Verantwortlichen rund um Ramona Kühn und Hartmut Görler natürlich eine ganz eigene Unterrichtsstruktur entwickeln. Die Jugendlichen werden in zwei Gruppen gleichzeitig unterrichtet, und zwar an einem Samstagvormittag im Monat in zwei Gemeindehäusern (Haus der Mitte, Bonhoeffer-Haus) und an zwei unterschiedlichen Dienstagabenden im Gemeindehaus Stift.