Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Paul-Gerhardt-Kirche Bereits im Jahr 1964 war der Wunsch nach einer eigenen Kirche groß, ein Kirchbauverein sammelte fleißig und in der ersten Sitzung des Presbyteriums dieser Gemeinde wird beschlossen, eine eigene Kirche zu bauen: Im Herbst 1968 kamen die ersten Bagger, am 26.4.1970 wurde Kirchweihfest gefeiert. Die Kirche wurde auch als Garnisonskirche für die nahe liegende Glück-auf-Kaserne erbaut. Im Kirchenraum fällt zuerst der komplett aus Sandstein gefertigte Innenraum auf. Der Architekt Werner Johannsen hat einen quadratischen Grundriss gewählt. Eingangsportal, Kreuz, Altar und Taufbecken wurden von dem Bildhauer Heinz Heiber aus Nürnberg gestaltet. Besonderer Blickfang ist hier das Kreuz, dass mit 4 Metern Höhe zentraler Ort in Chorraum ist. Beleuchtet wird die Kirche durch die Kirchenfenster vom Bremer Glasmaler Heinz Lilienthal. In jede Himmelsrichtung ist ein großes Fenster vom Boden bis zum Dach, so dass zu jeder Tageszeit Sonnenlicht in bunten Farben in die Kirche fällt.

Zurück zur Seite

Archiv

07. Dezember 2006

Loslassen

Frauengottesdienst: Wovon wir uns trennen müssen
HOLZWICKEDE - "Ist die Zeit schon um? Das hat mir heute sehr gut getan!" Dies war nur eine von vielen positiven Reaktionen auf den Frauengottesdienst im Gemeindehaus an der Goethestraße in Holzwickede. Der Frauengottesdienst war von einer ökumenischen Frauengruppe rund um die Pfarrerinnen Bettina Schreiber und Elke Markmann vorbereitet worden. Es war bereits der 7. Frauengottesdienst in Holzwickede. Von Anfang an gehörten Tanz, Meditation und Gespräche zu den Gottesdiensten. "Diesmal haben wir darüber nachgedacht, was wir loslassen, wovon wir uns trennen wollen oder müssen. Das haben wir aufgeschrieben und in einem Brennofen hinter dem Gemeindehaus als Gebet in den Himmel geschickt", erklärt Elke Markmann die Besonderheit des jetzigen Gottesdienstes. 40 Frauen waren gekommen. Das freute den Vorbereitungskreis besonders. "Es hat uns darin bestärkt, dass wir etwas tun, das gefragt und gewollt ist. Wir freuen uns schon auf den nächsten Gottesdienst", blickt Cornelia Joisten-Ranz aus der katholischen Gemeinde schon in das kommende Jahr. Voraussichtlich am 7. Mai  2007 wird der nächste Gottesdienst in Holzwickede gefeiert werden. Elke Markmann