Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Ev. Kirche Opherdicke: Das Bauwerk auf der Höhe des Haarstrangs stammt nicht aus einer einzigen Bauperiode, viele Jahrhunderte haben ihre Spuren hinterlassen. Das hochromanische Langhaus mit dem einzigen Seitenschiff im Norden und dem Querhaus mit Apsis im Osten entstand 1120 bis 1150. In den Jahren 1868 bis 1870 erfolgte eine Erweiterung nach Osten durch Hinzufügen eines weiteren Jochs zum Querhaus. Der quadratische Turm stammt mindestens aus dem frühen 12. Jahrhundert und hat eine Höhe von ca. 30 Metern. Von 1982 bis 1984 wurde die Ev. Kirche umfangreich saniert. Anschrift: Unnaer Straße 70, 59439 Holzwickede-Opherdicke Öffnungszeiten: April bis Oktober, dienstags bis sonntags von 10 bis 16 Uhr

Zurück zur Seite

Archiv

22. August 2006

Heizen mit Weizen?

MÄNNERFORUM besucht Biogasanlage KAMEN · Zur Energiegewinnung Weizen verbrennen? Darf man aus ethischer Sicht zur Herstellung von Energie Weizen oder Mais verbrennen? Diese Frage beschäftigte das evangelische Männerforum Kamen zum Abschluss einer sehr aufschlussreichen Besichtigung der Biogasanlage des Landwirts Wortmann in Methler. 32 Forumsbrüder fanden sich auf dem Hof Wortmann ein und informierten sich über diese natürliche und ungefährliche Art der Stromerzeugung mittels Biomasse (hier eine Mischung aus Gülle, Mais, Gras und Weizen). Bauer Wortmann überzeugte in seinen sehr profilierten und leidenschaftlichen Erklärungen gepaart mit hohem Sachverstand und hinterließ bei den Teilnehmen einen sehr positiven Eindruck hinsichtlich alternativer Form von Energiegewinnung. Die Frage nach dem Verbrennen von Getreide wurde sehr kontrovers diskutiert. "Wäre Weizen teurer und würde damit auch wertvoller angesehen, so käme wohl niemand auf diesen Gedanken", glaubt Pfarrer Ulrich Poth, der sich als Vorsitzender des Männerforums bei der Familie Wortmann sehr herzlich für diesen informativen sommerlichen Abend bedankte. |tn|  (11.08.2006