Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Ev. Kirche in Lünern: Aus der Entstehungszeit der Evangelischen Kirche in Lünern sind keine schriftlichen Quellen überliefert. Eine exakte Datierung ist deshalb nicht möglich. Anhand der Bausubstanz und des Baustils lassen sich aber die ältesten Bauelemente dem 12. Jahrhundert und damit der romanischen Epoche zuordnen. Bei näherer Betrachtung lassen sich die wichtigsten Bauphasen am Bauwerk selbst ablesen. Die einschiffige Kirche wurde aus grünem Sandstein gebaut. Wie viele Kirchen ist sie geostet, so dass die Längsachsen in West-Ost Richtung verläuft. Betritt man durch den Haupteingang das Kircheninnere, wird der Blick unweigerlich auf den reich vergoldeten Schnitzaltar in der Chorapsis gelenkt. Mit einer Höhe von ungefähr vier Metern und einer jetzigen Breite von drei Metern beherrscht er den Chorraum. Der stets geöffnete Turmraum gibt durch eine Glastür den Blick auf das Innere der Kirche frei.

Zurück zur Seite

So, 26. November 2017

Unter kommissarischer Leitung

26. November 2017

Unter kommissarischer Leitung

Der neue Vorstand (v.l.) mit Pfarrerin Petra Buschmann-Simons, Lena Rößler-Erich, Gudrun Heuwinkel, Anita Rewinkel, Pfarrerin Elke Markmann, Renate Krämer, Barbara Hölken, Karin Borbach und Angelika Stiller.

Wahlen im Bezirksverband Unna der Ev. Frauenhilfe

Die Mitgliederversammlung des Bezirksverbandes Unna der Ev. Frauenhilfe, zudem rund 2.500 Mitglieder gehören, stand ganz im Zeichen von Wahlen. Rund 70 Frauen konnte die Vorsitzende Renate Krämer im Gemeindehaus Billmerich begrüßen. Der Verband, der 31 Frauenhilfen vernetzt, hat jedoch Nachwuchssorgen. Bei den Wahlen wurde dies deutlich.

Gleich drei Frauen schieden aus dem Vorstand aus: nach 20 Jahren Heidrun Fechner als Beisitzerin, nach 6 Jahren Rita Meyer als Schriftführerin und nach 25 Jahren Vorstandsarbeit Renate Krämer als Kassiererin und 1. Vorsitzende.  Von den Mitgliedern wurde Angelika Stiller als Beisitzerin wieder gewählt, das Amt der Kassiererin übernimmt nun Gudrun Heuwinkel und neue Beisitzerin ist Anita Rewinkel.

Vakanz an gleich zwei Stellen

Die Positionen der Schriftführerin und der 1. Vorsitzenden konnten jedoch nicht neu besetzt werden. Die Mitgliederversammlung beauftragte aus diesem Grund den verbleibenden Vorstand eine Findungsgruppe zusammen zu stellen. Hier soll festgelegt werden, welche Aufgaben beide Ämter beinhalten. Mit diesen Stellenbeschreibungen soll nach geeigneten Kandidatinnen gesucht und diese spätestens bis zur nächsten ordentlichen Mitgliederversammlung im November 2018 vorgestellt werden.  Somit bleibt das Amt der Schriftführerin vakant. Renate Krämer hat sich bereit erklärt, bis zu den Sommerferien 2018 die Leitung kommissarisch zu übernehmen.

Gemeinsame Suche

Der Bezirksverband sucht daher dringend Frauen, die sich in Kirche und Gesellschaft engagieren möchten. Die sich mit der sozial-diakonischen Arbeit der Frauenhilfe identifizieren und Verantwortung übernehmen möchten, ganz unter dem Motto „Jede nach ihrer Gabe, gemeinsam zum Nutzen aller“.

Die Frauenhilfe ist ein Verein, mit einer über 100-jährigen Tradition. Der Bezirksverband Unna koordiniert und vernetzt 31 Frauenhilfen und 2 Abendkreise im Ev. Kirchenkreis Unna mit 2.530 Mitgliedern. Er ist damit der zweitgrößte Bezirksverband in Westfalen.

sd/ds