Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Dorfkirche Bausenhagen Die Evangelische Dorfkirche ist zwischen 1180 und 1200 als romanische Wehrkirche errichtet worden. Seit über 800 Jahren wird in ihr den Menschen das Wort Gottes verkündet.Bis zum Bau einer neuen katholischen Kirche im Jahr 1875 ist sie als St. Agnes-Kirche von beiden Konfessionen („simultan“) genutzt worden. In den Jahren 1997/98 wurde die Kirche grundsaniert. Anschließend erhielt sie eine zeitgenössischen Innenausstattung und sieben moderne Fenster; sie alle beruhen auf einem der „Ich bin“–Worte Jesu aus dem Johannesevangelium. Der Künstler Andreas Felger aus Gnadenthal (Limburg) hat diese „Predigten aus Glas“ entworfen. Das Deckenfresko mit einem Durchmesser von 140 cm zeigt Christus, den Weltenrichter („Christus Panokrator“) und stammt aus der Entstehungszeit der Kirche. Es wurde 1957 unter Putzschichten wiederentdeckt.

Zurück zur Seite

Archiv

10. Dezember 2021

Das Messias Projekt

Filmdreh im Gro?raumb?ro der viel besch?ftigten Engel. Die Engelrollen spielten Kimberly Danne, Florian Puth, Jakob Fa?, Elisa Deifu? (v.l.) und im Bild verdeckt Vanessa Zemke.

Dezember-Ausgabe des "lebenszeiten"-Gottesdienstes

Der Dezember-Gottesdienst der Reihe „lebenszeiten“ im Ev. Kirchenkreis Unna ist ein ganz besonderer. Die Jugendreferenten/-innen der Region Unna - Ulrike Faß, Freya Walke, Justus Pakull und Philipp Kleffner - haben sich die Weihnachtsgeschichte vorgenommen und daraus ihre ganz eigene Geschichte entwickelt. So ist ein „Making of“ von Weihnachten entstanden. In diesem filmischen Gottesdienst wird also ein Blick hinter die Kulissen der Weihnachtsgeschichte zu sehen sein. Wie kommt es eigentlich dazu?

Kreativ und mit Blick auf die junge Zielgruppe wurde die Geschichte auch ein bisschen ins Heute und Jetzt geholt. So sitzen die Engel im Großraumbüro, während Gott seinen Rundgang macht und das Chaos auf der Erde nicht zu stoppen scheint. Nur das Messias-Projekt kann noch helfen.

Nicht nur das Filmteam aus dem Öffentlichkeitsreferat, sondern vor allem die jungen Darsteller/innen (5 Engel, Maria, Elisabeth und Petrus) haben sich für die Umsetzung viel vorgenommen. Es musste ein richtiges Set aufgebaut werden und die Jugendlichen hatten reichlich Text zu lernen, hinzu kam eine Menge Schauspielerei. Für Gottes Stimme konnte übrigens Pfarrer i.R. Johannes Doering gewonnen werden.

Beim anschließenden Filmschnitt galt die Aufmerksamkeit dann den technischen Feinheiten. So gab es auch Drehszenen mit Greenscreen, also vor einer grünen Wand. In diese wurden beim Schnitt dann andere, vorproduzierte Filme eingebaut. Man darf gespannt sein.

Zu sehen ist der „lebenszeiten“-Gottesdienst ab Sonntag, 19. Dezember, auf dem Youtube-Kanal des Ev. Kirchenkreises Unna sowie hier auf der Seite.