Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Ev. Kirche Heeren-Werve Die Anfänge der denkmalgeschützten Dorfkirche liegen im 14. Jahrhundert. Besonders auffällig sind die „Heerener Giganten“, zwei Skulpturen im Seitenschiff, die der hiesige Künstler Dietrich Worbs aus wuchtigen Baumstämmen gestaltet hat („Familie in Gottes Hand“ sowie sieben biblische Szenen in einem Stamm). Von der bewegten Geschichte der Kirche erzählen u. a. die Totenschilder der Kirchenpatrone (bis 1950 Patronatskirche der Grafen von der Recke bzw. von Plettenberg), die Kopfkonsolen als Gewölbestützen sowie das bis heute einwandfrei funktionierende Uhrwerk der Kirchturmuhr von 1910. Sehenswert sind auch die Chorraumfenster mit Motiven aus der Weihnachts-, Oster- und Pfingstgeschichten. Musikinteressierte mögen sich an der Walcker-Orgel erfreuen, die vom weltberühmten Organisten Wilhelm Middelschulte und seiner Familie 1910 gestiftet wurde.

Zurück zur Seite

Archiv

16. Juli 2021

Unbürokratische Hochwasser-Hilfe

Viele Stra?en und damit auch zahlreiche H?user und Keller wurden in den vergangenen Tagen ?berflutet.

Superintendent dankt den zahlreichen haupt- und ehrenamtlich Helfenden

Schwere Regenfälle und damit verbundene Wasserfluten haben im Westen Deutschlands zum Teil schwere Verwüstungen angerichtet. Auch Kommunen in unserem Ev. Kirchenkreis Unna sind betroffen. Die Folgen des Unwetters werden noch über einen langen Zeitraum das Leben von Menschen beeinträchtigen. Unsere Gedanken und Gebete sind bei allen Betroffenen.

Unser Dank gilt in diesen Tagen vor allem den vielen haupt- und ehrenamtlichen Einsatzkräften vor Ort. Zuversichtlich sehen wir, wie Menschen einander helfen. Gemeinsam mit unserer Notfallseelsorge, den Gemeindepfarrer*innen, der Diakoniepfarrerin, den Haupt- und vielen ehrenamtlichen Mitarbeitenden in den Gemeinden und unserer Diakonie Ruhr-Hellweg e.V. stehen wir zusammen, um den betroffenen Menschen beizustehen.

Den Bedürftigsten wollen wir nun schnell und unbürokratisch helfen. Viele Haushalte haben Teile des Mobiliars, Haushaltsgeräte und Kleidung verloren. Hier bieten nun der Ev. Kirchenkreis Unna gemeinsam mit der Diakonie Ruhr-Hellweg Ersatz in den Sozialkaufhäusern „Kaufnett“ in Unna, Holzwickede, Kamen und Fröndenberg (hier in Kooperation mit der Stiftung „Gutes tun“) an. Vom Hochwasser Betroffene können sich direkt an die Sozialkaufhäuser wenden.

Wenn Sie betroffene Menschen unterstützen möchten, können Sie das über das Spendenkonto des Ev. Kirchenkreises Unna tun: DE53 4435 0060 0000 0216 59; Stichwort: Hochwasser.

Dr. Karsten Schneider
Superintendent Ev. Kirchenkreis Unna