Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Die Johanneskirche in Frömern ist eine der ältesten Kirchen im Kirchenkreis: der Westturm stammt noch vom ersten nachweisbaren Kirchenbau aus romanischer Zeit (12. Jahrhundert). Um die Mitte des 13. Jahrhunderts erhielt die Turmhalle eine 60 cm starke Kuppel mit längsrechteckigem Grundriß. Bei der ursprünglichen romanischen Kirche handelte es sich um einen einschiffigen, zweijochigen Saalbau (7,88 x 12,76 Meter) mit halbrunder Apsis, wie man bei Grabungen während des Neubaus im 19. Jahrhundert feststellte. Die erhöht liegende Kirche war von einem Friedhof umgeben, der 1682 eine umlaufende Mauer besaß. Die Mauer und die meisten Grabsteine sind heute entfernt. Das Turmportal wurde 1876 beim Neubau vollständig erneuert. Nach dem Turmbrand 1761 bei der Schlacht von Vellinghausen wurde ein neuer spitzer 25,50 m hoher Turmhelm errichtet und die zwei über Eck gestellten Strebepfeiler hinzugefügt.

Zurück zur Seite

Archiv

06. August 2020

Entwarnung in KiTa Kurparkwichtel

Die KiTa Kurparkwichtel liegt gl?cklicherweise nicht im Bereich, in dem nach dem Brand Asbestr?ckst?nde gefunden wurden.

Keine Belastung des Bodens festgestellt

Aufatmen bei den Kurparkwichteln: der Boden ist nicht durch schädliche Rückstände des Brandes der benachbarten Tennishalle belastet. Jetzt dürfen die Kinder wieder draußen spielen.

Nach dem Brand der Tennishalle in direkter Nachbarschaft (siehe unten) wurde gestern vorsorglich der Außenbereich der KiTa abgesperrt. Heute Vormittag hat das Landesamtes für Natur, Umwelt- und Verbraucherschutz dem Ev. Kirchenkreis Unna die Ergebnisse der Untersuchung mitgeteilt. Hier gibt es rundum Entwarnung, denn das Gelände sei "in keiner Form durch Faserzementbruchstücke belastet. In diesem Bereich konnten nur Asche- und Rußpartikel festgestellt werden sowie andere abgewehte, leichte Brandrückstände." Diese Rückstände, so der Hinweis des Landesamtes könnten aufgesammelt und über den Restmüll entsorgt werden. Auch sollten glatte Oberflächen vorsorglich einmal mit Seifenwasser abgewaschen werden, das Dach sollte abgespritzt werden.

Diese Reinigungsarbeiten haben mittlerweile stattgefunden. Daher wurde mittlerweile das Gelände zum Spielen freigegeben.

Meldung vom 6.8.:

Außengelände nach Brand in Nachbarschaft gesperrt

Nach einem Brand der Tennishalle im Kurpark in Unna-Königsborn ist das Außengelände unserer direkt benachbarte Kindertageseinrichtung „Kurparkwichtel“ zunächst gesperrt. Sicherheitshalber kann das Gelände nicht genutzt werden, bis die Ergebnisse von Proben vorliegen.

In der Nacht zum 6. August brannte die Tennishalle völlig aus. Nur wenige Meter entfernt grenzt das Gelände der evangelischen Kindertagesstätte an. Der Wind stand für die Einrichtung jedoch günstig, Rauch und Asche wurden vorrangig weg vom Gebäude geweht. Dennoch sind einzelne Aschespuren zu sehen. Das Landesumweltamt gab nach deren erster Untersuchung ein vorsichtiges Signal der Entwarnung, dass eine Belastung des Bodens eher unwahrscheinlich sei. KiTa-Leitung und Ev. Kirchenkreis Unna stehen bezüglich aller weiteren Schritte in einem engen Kontakt zu den Behörden und der Feuerwehr.

Vorsorglich werden jetzt die Flächen gereinigt, sowohl Dach und Fensterbänke wie auch die Wege und der Rasen. Um jedoch ganz sicher zu sein, ob gefahrloses Spielen im Außenbereich möglich ist, wurden Bodenproben entnommen. Bis die Ergebnisse vorliegen, bleibt das Spielgelände daher vorsorglich geschlossen. Hermann Schiefer, Geschäftsführer des Kindergartenwerkes im Ev. Kirchenkreis Unna informierte über einen Elternbrief alle Familien: „Wir erwarten, dass ab Anfang nächster Woche die Untersuchungsergebnisse des Landesumweltamtes vorliegen und wir Ihnen dann mitteilen können, ab wann das Außengelände wieder in vollem Umfang nutzbar ist.

Weitere Informationen werden hier auf der Seite aktuell zur Verfügung gestellt.