Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Stadtkirche Unna: Von welcher Seite man sich der Kreisstadt Unna auch nähert, immer hat man einen Blick auf das prägende Wahrzeichen der Stadt Unna - die Ev. Stadtkirche. Eine Kirche mitten in der Stadt, gleich neben dem Alten Markt. Eine gotische Hallenkirche von schlichter Schönheit und Eleganz. Das dreijochige Langhaus wurde vermutlich nach 1322 errichtet, der Chor nach Weiheinschrift 1389 begonnen und 1396 vollendet. Der mächtige Westturm, der in das Mittelschiff einbezogen ist und in Mauerstärke aus der Westfront hervortritt, wurde 1407 bis 1467 erbaut. Der Turmhelm wurde mehrfach zerstört, er erhielt seine jetzige Gestalt 1863. Seit 2018 ist die Kirche hinter einem Gerüst verborgen: aufwendige Renovierungen machen dies nötig.

Zurück zur Seite

Archiv

28. Mai 2020

Die Welt umkrempeln

Pfingstandacht mit Superintendent Schneider

In einem Gottesdienst war Dr. Karsten Schneider in seiner neuen Funktion als Superintendent des Ev. Kirchenkreises Unna noch nicht tätig. Der geplante Einführungsgottesdienst hätte das sein sollen, doch der musste ausfallen. So kommt die erste Predigt nach einem Monat im Amt online aus der Ev. Stadtkirche in Unna. An Pfingsten, wenn die Christen den Anfang der Kirche feiern, ein passender Anlass.

Schneider ermutigt, eben in dieser Kirche von der Liebe Gottes zu erzählen: „Und davon, dass Gott uns will. Dass er uns als seine Kinder annimmt. Einfach so. Und dass wir uns deshalb auch untereinander annehmen dürfen. Einfach so.“ Aus diesem Grund sei es Aufgabe der Kirche, die Welt umzukrempeln: „Hin zu mehr Barmherzigkeit. Hin zu mehr Menschlichkeit. Hin zu mehr Gerechtigkeit. Hin zu mehr gegenseitigem Respekt. Hin zu mehr Ehrfurcht. Vor den Mitmenschen, vor der Natur, der Schöpfung, vor uns selbst. Natürlich vor Gott.“ Von den ersten Gemeinden und ihrer Aufbruchsstimmung bis heute gelte: „Die Liebe Gottes hält und trägt diese Welt und alle und alles in ihr. Auf diesem Grund stehen wir – und so sollten wir auch dementsprechend handeln und leben.“

Gemeinsam mit Kantorin Hannelore Höft und Susanne Vogel-Kunze und Dietrich Schneider, Mitarbeitende des Ev. Kirchenkreises Unna, gestaltet er den Pfingstgottesdienst. Bereits seit zwei Monaten produziert der Hellweger Anzeiger Gottesdienste mit Gemeinden und veröffentlicht sie auf der eigenen Homepage. Auch dieser Gottesdienst konnte in der Kooperation gedreht werden, ab dem 31.5. wird das Video dort auf der Startseite zu sehen sein. www.hellwegeranzeiger.de