Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Paul-Gerhardt-Kirche Bereits im Jahr 1964 war der Wunsch nach einer eigenen Kirche groß, ein Kirchbauverein sammelte fleißig und in der ersten Sitzung des Presbyteriums dieser Gemeinde wird beschlossen, eine eigene Kirche zu bauen: Im Herbst 1968 kamen die ersten Bagger, am 26.4.1970 wurde Kirchweihfest gefeiert. Die Kirche wurde auch als Garnisonskirche für die nahe liegende Glück-auf-Kaserne erbaut. Im Kirchenraum fällt zuerst der komplett aus Sandstein gefertigte Innenraum auf. Der Architekt Werner Johannsen hat einen quadratischen Grundriss gewählt. Eingangsportal, Kreuz, Altar und Taufbecken wurden von dem Bildhauer Heinz Heiber aus Nürnberg gestaltet. Besonderer Blickfang ist hier das Kreuz, dass mit 4 Metern Höhe zentraler Ort in Chorraum ist. Beleuchtet wird die Kirche durch die Kirchenfenster vom Bremer Glasmaler Heinz Lilienthal. In jede Himmelsrichtung ist ein großes Fenster vom Boden bis zum Dach, so dass zu jeder Tageszeit Sonnenlicht in bunten Farben in die Kirche fällt.

Zurück zur Seite

Archiv

24. April 2020

Das Baby heißt Anja

Anja ist geboren! Sie ist das erste Baby, das in der Geburtsstation Mtoni in Dar es Salaam das Licht der Welt erblickt.

Es ist der 24. April, 8.30 Uhr Ortszeit. In der Geburtsstation Mtoni in Dar es Salaam ist erstmals Babygeschrei zu hören. Nach fast vier Jahren Vorbereitung findet endlich eine Geburt statt. Das Mädchen wiegt 4,8 Kilo, ist gesund und wird Anja heißen.

Dieser eher wenig afrikanisch klingende Name ist kein Zufall: über diesen Namen freut sich ganz besonders Hebamme Anja Wulf. Sie hat den Aufbau der Geburtsstation im Diaconical Centre Mtoni engagiert begleitet, Hilfstransporte organisiert und Personal geschult. "Ich bin gerührt und habe Tränen in den Augen", schreibt Wulf den frisch gebackenen Eltern und den Mitarbeitenden über WhatsApp. Für die weitere Unterstützung, da sind sich alle Beteiligten einig, gibt die erste Geburt in der Station frischen Wind und neue Energie.

Der Ev. Kirchenkreis Unna begleitet auch weiterhin die Geburtsstation. Zurzeit sammelt der Tansania-Arbeitskreis für Taschen mit Versorgungsmaterial für die werdenden Mütter in Dar Es Salaam. Eine Tasche kostet 10 Euro und unterstützt Frauen, die dort für die Materialien für die Geburt selbst aufkommen müssen.

 

Spendenkonto des Ev. Kirchenkreises Unna: IBAN DE53 4435 0060 0000 0216 59, Stichwort Mtoni