Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Paul-Gerhardt-Kirche Bereits im Jahr 1964 war der Wunsch nach einer eigenen Kirche groß, ein Kirchbauverein sammelte fleißig und in der ersten Sitzung des Presbyteriums dieser Gemeinde wird beschlossen, eine eigene Kirche zu bauen: Im Herbst 1968 kamen die ersten Bagger, am 26.4.1970 wurde Kirchweihfest gefeiert. Die Kirche wurde auch als Garnisonskirche für die nahe liegende Glück-auf-Kaserne erbaut. Im Kirchenraum fällt zuerst der komplett aus Sandstein gefertigte Innenraum auf. Der Architekt Werner Johannsen hat einen quadratischen Grundriss gewählt. Eingangsportal, Kreuz, Altar und Taufbecken wurden von dem Bildhauer Heinz Heiber aus Nürnberg gestaltet. Besonderer Blickfang ist hier das Kreuz, dass mit 4 Metern Höhe zentraler Ort in Chorraum ist. Beleuchtet wird die Kirche durch die Kirchenfenster vom Bremer Glasmaler Heinz Lilienthal. In jede Himmelsrichtung ist ein großes Fenster vom Boden bis zum Dach, so dass zu jeder Tageszeit Sonnenlicht in bunten Farben in die Kirche fällt.

Zurück zur Seite

Archiv

27. April 2017

Demokratie üben mit der Evangelischen Jugend

Die Evangelische Jugendarbeit nimmt die Landtagswahlen zum Anlass, Demokratie zu erlernen.

Wahlvorbereitungen – auch schon unter 18

Die Landtagswahl wirft ihre Schatten voraus – auch in die Evangelische Jugendarbeit. Gleich zwei Aktionen im Kirchenkreis bereiten Jugendliche und Erstwähler auf die Wahl vor - auch, wenn sie eigentlich noch gar nicht wählen dürfen.

Das Spirit, der Jugendtreff der ev. Kirchengemeinde Frömern, hatte zur Beachparty eingeladen. Dabei stellten sich die Kandidaten zur Landtagswahl den Fragen der Jugendliche. Anschließend hatten beide Seiten Gelegenheit, in ungezwungener Atmosphäre in kleinen Gruppen voneinander zu erfahren. Es folgen weitere Aktionen wie z. B. das Public Viewing des TV-Duells der Spitzenkandidaten Kraft und Laschet.

Landesweit findet auch die U18-Wahl statt, in der die Kinder bereits bis zum 5. Mai ihre Stimme abgeben können. Der Taubenschlag, das evangelische Jugendzentrum in Unna-Königsborn, ist eins von vielen Wahllokalen in NRW, allerdings das einzige in Unna. Hier können bis zum 5. Mai Kinder und Jugendliche, wie bei der "echten" Wahl für die Großen, wählen gehen und ihr Kreuz auf dem Wahlzettel setzen. Die Stimmen werden ausgezählt und auf der Homepage der Kampagne des Landesjugendrings NRW hochgeladen. (www.u18.org/nrw-2017)