Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Paul-Gerhardt-Kirche Bereits im Jahr 1964 war der Wunsch nach einer eigenen Kirche groß, ein Kirchbauverein sammelte fleißig und in der ersten Sitzung des Presbyteriums dieser Gemeinde wird beschlossen, eine eigene Kirche zu bauen: Im Herbst 1968 kamen die ersten Bagger, am 26.4.1970 wurde Kirchweihfest gefeiert. Die Kirche wurde auch als Garnisonskirche für die nahe liegende Glück-auf-Kaserne erbaut. Im Kirchenraum fällt zuerst der komplett aus Sandstein gefertigte Innenraum auf. Der Architekt Werner Johannsen hat einen quadratischen Grundriss gewählt. Eingangsportal, Kreuz, Altar und Taufbecken wurden von dem Bildhauer Heinz Heiber aus Nürnberg gestaltet. Besonderer Blickfang ist hier das Kreuz, dass mit 4 Metern Höhe zentraler Ort in Chorraum ist. Beleuchtet wird die Kirche durch die Kirchenfenster vom Bremer Glasmaler Heinz Lilienthal. In jede Himmelsrichtung ist ein großes Fenster vom Boden bis zum Dach, so dass zu jeder Tageszeit Sonnenlicht in bunten Farben in die Kirche fällt.

Zurück zur Seite

Archiv

21. Dezember 2015

Neugierig auf Gott

In alten Texten nach Fragen und Antworten für heute zu suchen, das bietet der Glaubenskurs "Neugierig auf Gott?"

Ein geschlechterbewusster Glaubenskurs

Zu einer Entdeckungsreise durch die Bibel laden Elke Markmann und Dirk Heckmann vom Kirchenkreis Unna ein. Als Frauenpfarrerin und Männerpfarrer lenken sie den Blick in dem Glaubenskurs besonders auf die geschlechterbewusste Suche nach Fragen und Antworten der Bibel.

„Wir möchten unsere Erfahrungen als Frauen und Männer einbeziehen in die Ergebnisse sozialwissenschaftlicher Auslegung der alten Texte“, so die beiden Geistlichen. Ihnen liegt viel daran, die oftmals fremd erscheinenden Texte aus vergangener Zeit mit der jetzigen Zeit zusammen zu bringen.

Am 13. Januar startet eine Reihe mit 12 Treffen immer mittwochs um 19.30 Uhr, an denen sich die Teilnehmenden in Gesprächen und mit Impulsen aus dem jüdisch-christlichen Dialog beteiligen. „Mitzubringen ist viel Neugierde auf die Bibel, auf Kirche und Geschichte“, so laden Markmann und Heckmann zum Mitmachen ein. Die einzelnen Treffen stehen jeweils unter einem thematischen Schwerpunkt, eine Mappe für Hintergrundinformationen und ergänzendes Material erhält jeder Teilnehmende hinzu.

Der Kurs findet ab dem 13. Januar mittwochs von 19.30 – ca. 22 Uhr im Haus der Kirche, Mozartstr. 18-20 in Unna statt. Für Material und Imbiss wird ein einmaliger Beitrag in Höhe von 15 Euro erhoben, Mitglieder der Ev. Kirche erhalten 5 Euro Rabatt.

Weitere Informationen und Anmeldung bei
Elke Markmann 02303-288136 oder Dirk Heckmann 02303-288180