Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Paul-Gerhardt-Kirche Bereits im Jahr 1964 war der Wunsch nach einer eigenen Kirche groß, ein Kirchbauverein sammelte fleißig und in der ersten Sitzung des Presbyteriums dieser Gemeinde wird beschlossen, eine eigene Kirche zu bauen: Im Herbst 1968 kamen die ersten Bagger, am 26.4.1970 wurde Kirchweihfest gefeiert. Die Kirche wurde auch als Garnisonskirche für die nahe liegende Glück-auf-Kaserne erbaut. Im Kirchenraum fällt zuerst der komplett aus Sandstein gefertigte Innenraum auf. Der Architekt Werner Johannsen hat einen quadratischen Grundriss gewählt. Eingangsportal, Kreuz, Altar und Taufbecken wurden von dem Bildhauer Heinz Heiber aus Nürnberg gestaltet. Besonderer Blickfang ist hier das Kreuz, dass mit 4 Metern Höhe zentraler Ort in Chorraum ist. Beleuchtet wird die Kirche durch die Kirchenfenster vom Bremer Glasmaler Heinz Lilienthal. In jede Himmelsrichtung ist ein großes Fenster vom Boden bis zum Dach, so dass zu jeder Tageszeit Sonnenlicht in bunten Farben in die Kirche fällt.

Zurück zur Seite

Archiv

22. Mai 2015

Neues Gesicht in der Seelsorge

Die Neue Pfarrerin am Ev. Krankenhaus Unna heißt Kerstin Duchow

UNNA - Die Seelsorge am Ev. Krankenhaus Unna bekommt ein neues Gesicht: Kerstin Duchow wird als Pfarrerin die Patienten und Angestellten zukünftig betreuen. Für den Kirchenkreis wird sie die Koordination der vielfältigen Seelsorgebereiche übernehmen. Voraussichtlich am 15. August ist ihr Dienstbeginn in Unna.

Am 22. Mai hatte sich Duchow dem Kirchenkreis vorgestellt und  gegen zwei Bewerberinnen durchgesetzt. Die 50 jährige Pfarrerin aus Münster bringt viel Erfahrung in der seelsorgerlichen Arbeit mit kranken Menschen mit. In ihrer jetzigen Stelle hat sie einen Arbeitsschwerpunkt der Seelsorge auf einer Palliativ- und einer Intensivstation und der Begleitung  ehrenamtlicher Besuchsdienste. Als Dozentin der Palliativ-Care-Ausbildung für Pflegende ist sie überdies an der FH Münster tätig. Kerstin Duchow hat Theologie in Bethel, Heidelberg, Amsterdam und Münster studiert und war Gemeindepfarrerin in verschiedenen Kirchengemeinden in Münster.

Pfarrerin Helga Henz-Gieselmann, die jetzige Seelsorgerin am EK, wird am 24. Juni in den Ruhestand verabschiedet. Die Verabschiedung ist um 16 Uhr in der Kapelle des Ev. Krankenhauses Unna. Dort wird auch Pfarrer Jochen Müller verabschiedet, der seine Dienstzeit am Krankenhaus beendet und wieder ganz zurück in den Gemeindedienst in der Gemeinde Dellwig geht.