Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Paul-Gerhardt-Kirche Bereits im Jahr 1964 war der Wunsch nach einer eigenen Kirche groß, ein Kirchbauverein sammelte fleißig und in der ersten Sitzung des Presbyteriums dieser Gemeinde wird beschlossen, eine eigene Kirche zu bauen: Im Herbst 1968 kamen die ersten Bagger, am 26.4.1970 wurde Kirchweihfest gefeiert. Die Kirche wurde auch als Garnisonskirche für die nahe liegende Glück-auf-Kaserne erbaut. Im Kirchenraum fällt zuerst der komplett aus Sandstein gefertigte Innenraum auf. Der Architekt Werner Johannsen hat einen quadratischen Grundriss gewählt. Eingangsportal, Kreuz, Altar und Taufbecken wurden von dem Bildhauer Heinz Heiber aus Nürnberg gestaltet. Besonderer Blickfang ist hier das Kreuz, dass mit 4 Metern Höhe zentraler Ort in Chorraum ist. Beleuchtet wird die Kirche durch die Kirchenfenster vom Bremer Glasmaler Heinz Lilienthal. In jede Himmelsrichtung ist ein großes Fenster vom Boden bis zum Dach, so dass zu jeder Tageszeit Sonnenlicht in bunten Farben in die Kirche fällt.

Zurück zur Seite

Archiv

13. Mai 2015

Seelsorge am Krankenhaus

Die Seelsorge am Ev. Krankenhaus ist ein Schwerpunkt der 7. kreiskirchlichen Pfarrstelle.

Die Resonanz auf die Ausschreibung der Pfarrstelle am Ev. Krankenhaus und der Koordination der Seelsorge im Kirchenkreis war groß. Von den fast 20 Bewerbungen sind drei Pfarrerinnen eingeladen, sich der Synode vorzustellen. Im Rahmen einer Synodalversammlung am 21. Mai um 17.30 Uhr werden alle drei nacheinander jeweils eine Andacht halten und sich mit einen Vortrag über zukünftige Herausforderungen der Seelsorge vorstellen.  Als Kandidatinnen stellen sich vor:

  • Kerstin Duchow aus Münster, sie ist dort sowohl als Gemeindepfarrerin wie auch in der Seelorge am Herz-Jesu-Krankenhaus in Hiltrup tätig.
  • Barbi Kohlhage aus Ascheberg, sie ist als Krankenhausseelsorgerin im St. Marien-Hospital Hamm tätig.
  • Ulrike von Mayer aus Iserlohn, sie ist in einer Gemeinde in Iserlohn und als Seelsorgerin am Ev. Krankenhaus Elsey tätig.

Nach den Vorstellungen wird Gelegenheit zum Gespräch sein, gleich im Anschluss wird der Kreissynodalvorstand dann die neue Pfarrerin wählen.

Am 24. Juni wird Pfarrerin Helga Henz-Gieselmann verabschiedet, sie hat zurzeit diese Arbeitsbereiche abgedeckt. Die Verabschiedung ist um 16 Uhr in der Kapelle des Ev. Krankenhauses Unna. Dort wird auch Pfarrer Jochen Müller verabschiedet, der seine Dienstzeit am Krankenhaus beendet.