Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Stadtkirche Unna: Von welcher Seite man sich der Kreisstadt Unna auch nähert, immer hat man einen Blick auf das prägende Wahrzeichen der Stadt Unna - die Ev. Stadtkirche. Eine Kirche mitten in der Stadt, gleich neben dem Alten Markt. Eine gotische Hallenkirche von schlichter Schönheit und Eleganz. Das dreijochige Langhaus wurde vermutlich nach 1322 errichtet, der Chor nach Weiheinschrift 1389 begonnen und 1396 vollendet. Der mächtige Westturm, der in das Mittelschiff einbezogen ist und in Mauerstärke aus der Westfront hervortritt, wurde 1407 bis 1467 erbaut. Der Turmhelm wurde mehrfach zerstört, er erhielt seine jetzige Gestalt 1863. In den Jahren 2018 bis 2022 wurde der Kirchturm aufwendig saniert.

Zurück zur Seite

Archiv

24. Januar 2015

Macht Euch auf die Socken!

Gemeinsam an den Ideen zum Reformationsjahr 2017 bauen, das ist die Aufgabe der Teilnehmenden am Workshop.

681 Tage vor Beginn des Reformationsjahres 2017 fangen die Vorbereitungen für das Jubiläum im Kirchenkreis Unna an. Ein Workshop soll Interessierte und die Reformationsbeauftragten der Gemeinden einstimmen. Er wird am 20.2. von 16 bis 21 Uhr im Haus der Kirche in Unna stattfinden.

Der Workshop ist gedacht für alle, die Lust haben, das Reformationsjubiläum zu feiern, und die sich darüber austauschen und inspirieren lassen wollen.
Eine Einstimmung mit der Frage "Was ist eigentlich evangelisch" bringt der Kabarettist Martin Funder mit. Danach wird gesammelt: Ideen, Projekte und Aktionen. Kleine Arbeitsgruppen werden ab dem Workshop daran weiter arbeiten.

Am 31. Oktober 1517 veröffentlichte Martin Luther 95 Thesen gegen den Missbrauch des Ablasses. Der berühmte Thesenanschlag Luthers an die Tür der Wittenberger Schlosskirche gilt als Beginn der Reformation. Am 31. Oktober 2017 jährt sich der Thesenanschlag zum 500. Mal.

Bereits für Martin Luther war der Beginn der Reformation ein Grund zu feiern. Zehn Jahre danach, am 1. November 1527, erinnerte er sich in geselliger Runde an die "Vernichtung der Ablässe vor zehn Jahren". Seither wurde des Thesenanschlags am Jahrestag mit Festakten gedacht und bis heute wird er als Reformationstag gefeiert.