Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Paul-Gerhardt-Kirche Bereits im Jahr 1964 war der Wunsch nach einer eigenen Kirche groß, ein Kirchbauverein sammelte fleißig und in der ersten Sitzung des Presbyteriums dieser Gemeinde wird beschlossen, eine eigene Kirche zu bauen: Im Herbst 1968 kamen die ersten Bagger, am 26.4.1970 wurde Kirchweihfest gefeiert. Die Kirche wurde auch als Garnisonskirche für die nahe liegende Glück-auf-Kaserne erbaut. Im Kirchenraum fällt zuerst der komplett aus Sandstein gefertigte Innenraum auf. Der Architekt Werner Johannsen hat einen quadratischen Grundriss gewählt. Eingangsportal, Kreuz, Altar und Taufbecken wurden von dem Bildhauer Heinz Heiber aus Nürnberg gestaltet. Besonderer Blickfang ist hier das Kreuz, dass mit 4 Metern Höhe zentraler Ort in Chorraum ist. Beleuchtet wird die Kirche durch die Kirchenfenster vom Bremer Glasmaler Heinz Lilienthal. In jede Himmelsrichtung ist ein großes Fenster vom Boden bis zum Dach, so dass zu jeder Tageszeit Sonnenlicht in bunten Farben in die Kirche fällt.

Zurück zur Seite

Archiv

10. November 2014

Drucken, heften, falten

Hell und modern zeigt sich die Druckerei im Haus der Kirche in Unna nach ihrem Umbau.

Hausdruckerei wieder komplett

Ein Wasserschaden in der Druckerei des Ev. Kirchenkreises Unna  sorgte in den vergangenen Monaten für Umbau- und Renovierungsarbeiten. Jetzt steht alles wieder an Ort und Stelle und die Druckmaschinen laufen auf Hochtouren. Moderner, effizienter und qualitativ hochwertiger.

Zwar gab es während der gesamten Renovierungsphase keinen Druckstopp, doch konnten die zahlreichen Aufträge nur mit Hindernissen erledigt werden. Die Druckmaschinen wurden in andere Räumlichkeiten ausgelagert, Möbel, Papierlager und Inventar mussten für den Umbau weichen, das Druckbüro zog zwischenzeitlich in die Zentrale. So war die Hausdruckerei eine Zeit lang komplett leer.

Neues Konzept, neue Maschine

Durch die notwendig gewordene Renovierung wurde das Konzept der Kirchenkreis-Druckerei neu durchdacht. Herzstück der Druckerei ist eine Schwarz-Weiß-Druckstraße: hier wird gedruckt, gelegt, gefaltete und geheftet in einer Maschine.

In der Druckerei werden etliche Gemeindebriefe gedruckt, auch über den Kirchenkreis hinaus. Aber auch viele Druckerzeugnisse der Gemeinden, wie Liedblätter, Veranstaltungsprogramme oder Plakate. Dabei kann nun bis zur Größe A3 in bester Farbqualität und auf verschiedensten Papierqualitäten gedruckt werden. Jeden Monat laufen ca. 350.000 Seiten Papier durch die Druckmaschinen und Kopierer.