Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

Die Johanneskirche in Frömern ist eine der ältesten Kirchen im Kirchenkreis: der Westturm stammt noch vom ersten nachweisbaren Kirchenbau aus romanischer Zeit (12. Jahrhundert). Um die Mitte des 13. Jahrhunderts erhielt die Turmhalle eine 60 cm starke Kuppel mit längsrechteckigem Grundriß. Bei der ursprünglichen romanischen Kirche handelte es sich um einen einschiffigen, zweijochigen Saalbau (7,88 x 12,76 Meter) mit halbrunder Apsis, wie man bei Grabungen während des Neubaus im 19. Jahrhundert feststellte. Die erhöht liegende Kirche war von einem Friedhof umgeben, der 1682 eine umlaufende Mauer besaß. Die Mauer und die meisten Grabsteine sind heute entfernt. Das Turmportal wurde 1876 beim Neubau vollständig erneuert. Nach dem Turmbrand 1761 bei der Schlacht von Vellinghausen wurde ein neuer spitzer 25,50 m hoher Turmhelm errichtet und die zwei über Eck gestellten Strebepfeiler hinzugefügt.

Zurück zur Seite

Archiv

17. April 2014

Kirche in der Fußgängerzone

Das Secondhandkaufhaus wird eine Woche lang zur Schaufensterkirche

Musik, Diskussion und Essen iin der Schaufensterkirche
Eine Woche lang wird das Sozialkaufhaus der Diakonie an der Massener Straße zur "Schaufensterkirche". Vom 12. bis 16. Mai ist am Rande der Fußgängerzone täglich die Kirche mitten in der Stadt. Jeweils von 16 bis 18 Uhr laden der Ev. Kirchenkreis Unna und die Diakonie Ruhr-Hellweg e. v. zum Gespräch, zu Musik und Kaffee und Kuchen ein. Eröffnet wird die Woche mit dem Thema: "Nein und Amen - wenn Kirche sich einmischt". Im Gespräch sind dann die Bundestagsabgeordneten Hubert Hüppe und Oliver Kaczmarek mit Superintendentin Annette Muhr-Nelson und Steffen Baumann, Vorstand der Diakonie Ruhr-Hellweg e. V.. Die weiteren Themen sind Inklusion, Armut, Schule und Flüchtlinge. Am Freitag diskutiert hierzu Bürgermeister Werner Kolter mit Diakoniepfarrerin Anja Josefowitz.  An allen Tagen finden die Gesprächsrunden ab 17 Uhr statt. Um 17.45 Uhr beendet ein Abendsegen die Schaufensterkirche. Für den musikalischen Rahmen sorgen Chöre und Musikgruppen aus Unna. Die Gespräche finden in der "Streit-Bar" statt. "Streitbar" ist auch der Untertitel zum diesjährigen Jahresthema "Reformation und Politik" der evangelischen Kirche, in dessen Rahmen die Schaufensterkirche stattfindet. Ort: Secondhandkaufhaus Kaufnett, Massener Str. 38, 59423 Unna Die Gesprächsthemen und Gäste: Mo. 12.5.: Nein und Amen - Wenn Kirche sich einmischt
Zu Gast: Oliver Kaczmarek (MdB, SPD) - Hubert Hüppe (MdB, CDU) - Superintendentin Annette Muhr-Nelson - Steffen Baumann, Vorstand Diakonie Ruhr-Hellweg e. V.
Musik: Posaunenchor LÜnern Di.: 13.5.: Behinderte inklusive?!
Zu Gast: Gabriele Olbrich-Steiner, Behindertenbeauftragte Kreis Unna - Landrat Michael Makiolla - Heiner Stamer, Leiter Hellweg-Werkstätten - Vertreter des Behindertenbeirates Stadt Unna
Musik: Quartett an der Ruhr Mittwoch 14.5.: Arbeit und trotzdem arm?!
Zu Gast: Rüdiger Sparbrod, Sozialdezernet Kreis Unna -  Michael Hoffmann, SPD Unna - Gerhard Meyer, CDU Unna - Rose Richter, Institut für Kirche und Gesellschaft EKvW - Axel Wohlmeiner, Fachbereichsleiter Diakonie Ruhr-Hellweg - Dierk Riegel, Arbeitnehmervertreter
Musik: Zugvögel Do. 15.5.: Kein Kind darf verloren gehen?! - Schulpolitik in Unna
Zu Gast:  Andreas Müller, Schulreferent Kirchenkreis - Hans Balter, Schulleiter - Susanne Grigo, OGS-Leiterin - Elternvertreter
Musik: A-TeamJunior (Jugendgruppe Akkordeonorchester) Fr. 16.5.: Flüchtlinge - wirklich willkommen?!
Zu Gast: Bürgermeister Werner Kolter - Diakoniepfarrerin Anja Josefowitz - Pfarrer Detlef Main, Ev. Kirchengemeinde Massen
Musik: Quartett an der Ruhr ds