Informationen
zum Hintergrund-
bild - bitte klicken
Sie hier.

Im Bild

1906 wurde diese Kirche gebaut, mit Material einer Vorgängerkirche, die auf Haus Reck stand. Die kleine Kapelle liegt schon auf dem Gebiet der Stadt Hamm, das Dorf Lerche ist jedoch Kamener Gemeindegebiet. Eine evangelische Gemeinde gab es hier schon seit 1567, also schon 50 Jahre nach Luthers Thesenanschlag. Ende der neunziger Jahre erhielt die Kirche neue Fenster, die nach Entwürfen des chilenischen Künstlers José Franzesco Correa Lira angefertigt wurden. Die alte und junge Geschichte wird dort sichtbar: Abendmahl und Grubenlampe finden sich gleich nebeneinander auf den Kirchenfenstern. Sichtbare Predigten auf Gemälden aus Glas.

Zurück zur Seite

Archiv

12. März 2014

Kirche, Politik und Medien

Der Film NO! erzählt vom Einflus der Medien anhand des Endes des Pinochet-Regimes in Chile. (Foto: Kirchen-und-kino.de)

Veranstaltungen zum Jahresthema im März: Vortrag und Film
Kirche und Staat, Glaube und gesellschaftliches Engagement -  das Verhältnis von Religion und dem organisierten gemeinsamen Leben ist nicht zuletzt durch die Reformation stets diskutiertes Thema in der evangelischen Kirche. So auch in einem Vortrag von Pfarrerin Anne Heckel am 19. März um 19.30 Uhr im Gemeindehaus Stift in Fröndenberg. Sie stellt dabei Fragen wie: Wo sind wir als Kirche politisch aktiv? Wo könnten wir als Kirche und Gemeinde noch viel profilierter auftreten? Der Vortrag steht im Rahmen des Jahresthemas "Reformation und Politik". Anne Heckel ist Pfarrerin hat darüber hinaus einen Bachelor für Politik und Verwaltungswissenschaft. Bis zu ihrer Elternzeit war sie Mitarbeiterin im Institut für Kirche und Gesellschaft der Ev. Kirche von Westfalen. Kirchen und Kino Die ökumenische Kinoreihe "Kirchen und Kino" setzt sich am Mittwoch, den 26. März mit dem Streifen "No!" fort. Der Film schildert die Ereignisse in Chile kurz vor dem Ende der Diktatur Pinochets, als die scheinbar aussichtslose Opposition einen  jungen Marketing-Experten engagiert. Der Einfluss von Medien und ihrer Möglichkeiten wird anhand des historischen Beispieles verdeutlicht.  Gezeigt wird der Film um 18.30 Uhr und um 20.45 Uhr im Filmcenter Unna. Der Eintritt beträgt 6 Euro.